Verschmerzbare Derbyniederlage!

Nach einer zuletzt längeren Erfolgsserie sollte die Niederlage bei Rot-Weiß Erfurt zu verschmerzen sein. Leider nutzte die lautstarke Unterstützung der mitgereisten Fans nichts. Vor enttäuschenden 7.000 Zuschauern setzten die Gastgeber die ersten Zeichen.

Stenzel hatte nach 3 Minuten bereits die Einschusschance. Danach aber viel Leerlauf im Steigerwaldstadion. Bis zur Nachspielzeit der ersten Halbzeit dauert es, als der Ball zum ersten Mal im Tor landete. Cinaz köpft fast unbedrängt nach einer Freistoßflanke ins Tor. Unhaltbar für Männel.

 

In Halbzeit 2 dann auch Curri mit in der Partie. Aber Rot-Weiß übernahm deutlich das Kommando auf dem Platz. Cannizzaro auf Seiten der Erfurter hatte mehrere große Möglichkeiten. Doch er fand immer wieder seinen Meister in Martin Männel. Als Curri die Chance zum Ausgleich in Minute 75 vergab, schwanden auch die Kräfte der kämpfenden Gäste aus Aue. In der Nachspielzeit erzielte Semmer per Volley das 2 zu 0.

Ein verdienter Sieg am Ende für Erfurt, dennoch Aue mit 11 Punkten bis zum Abstiegsplatz!

Steigerwaldstadion