0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

franken

Startseite>Schlagwort: franken

Spieltag 2: FC Erzgebirge Aue vs. SpVgg Greuther Fürth

Trotz Überlegenheit: Fürth trennt sich mit 1:1 von Aue Die SpVgg Greuther Fürth hat auch im zweiten Spiel der Saison trotz Überlegenheit nur ein 1:1-Remis erzielt. Gegen Aue, das nun in den vergangenen sechs Partien nicht bezwungen werden konnte, stand sich das Kleeblatt aufgrund der mangelnden Chancenverwertung selbst im Weg. Fürths Trainer Stefan Leitl tauschte nach dem 1:1 gegen Osnabrück ebenfalls nur auf einer Position: Jaeckel ersetzte Green (Bank). Die Gäste aus Fürth begannen druckvoll und belohnten sich nach gerade einmal sechs Minuten mit dem 1:0: Nach einem Nazarov-Fehlpass bedankten sich Nielsen und Ernst. Ersterer eroberte die Kugel und legte quer auf letzteren, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (6.). Auch danach blieben die Franken das bessere Team, doch mehr als ein Versuch aus spitzem Winkel von Raum entstand nicht (9.). Fürther Doppelschock Nach etwas mehr als einer Viertelstunde erfolgte ein Doppelschock für die Gäste: Erst ging Innenverteidiger Mavraj nach einem Zusammenprall mit dem eigenen Keeper Burchert zu Boden (17.) und musste wenig später vom Feld getragen werden, dann folgte der Ausgleich: Nach einer Ecke der Auer bekamen die Fürther die Kugel im Getümmel nur ungenügend geklärt - und Krüger wuchtete das Spielgerät quasi mit dem ersten Torschuss der Hausherren ins Tor [...]

Spieltag 18: FC Erzgebirge Aue vs. SpVgg Greuther Fürth

Aues Doppelschlag zieht Fürth den Zahn Aue bleibt im Verfolgerduell mit Fürth durch ein 3:1 auch im neunten Heimspiel ungeschlagen und in Lauerstellung auf die Aufstiegsplätze. Erzgebirge nutzte nach Fürther Pfostenpech eine der wenigen Möglichkeiten in Durchgang eins zur Führung und entschied das Duell mit einem Doppelschlag Mitte des zweiten Abschnitts. Aues Coach Dirk Schuster sah keinen Anlass, seine Startelf gegenüber dem 1:0-Heimsieg gegen Regensburg zu verändern. uch Fürths Trainer Stefan Leitl setzte auf dieselbe Anfangsformation wie beim 5:1 in Karlsruhe. Aluminiumpech für Hrgota Der linke Pfosten verhinderte für Fürth bei Hrgotas Flachschuss einen Start nach Maß (5.). Die Kleeblättler hatten in der Anfangsphase alles im Griff und ließen die Veilchen überhaupt nicht zur Entfaltung kommen. Hochscheidt hat keine Mühe Etwas überraschend deshalb auch die Führung für die Platzherren: Nach einer weiten Flanke von Rizzuto war die Defensive der SpVgg ungeordnet, der freie Nazarov zog von halbrechts aus sieben Metern ab. Burchert war mit einem Fuß dran, konnte aber nicht entscheidend ablenken und Hochscheidt, der seinen Vertrag bis 2023 verlängert hat, brauchte am zweiten Pfosten nur noch den Fuß hinzuhalten (13.). Das 1:0 spielte Aue in die Karten, aus abwartender Haltung konnte die Schuster-Elf gegen optisch überlegene, aber ohne Einfall agierende Gäste lauern. Echte [...]

Robert Herrmann auf Leihbasis nach Würzburg

Veilchen-Mittelfeldspieler Robert Herrmann wechselt auf Leihbasis zum FC Würzburger Kickers. Die Ausleihe an den fränkischen Drittligisten wurde für die aktuell laufende Saison vereinbart. Seine bisherige Rückennummer 38 wird Robert Herrmann übrigens auch bei den Kickers tragen. Sein Kontrakt beim FC Erzgebirge Aue hat eine Laufzeit bis Ende Juni 2021. Quelle: fc-erzgebirge.de

Spieltag 1: SpVgg Greuther Fürth vs. FC Erzgebirge Aue

Nazarov und Hochscheidt schocken Fürth Der FC Erzgebirge Aue erwischte dank eines 2:0-Erfolgs bei der SpVgg Greuther Fürth einen Start nach Maß in die Saison 2019/20. Die Franken hatten zwar deutlich mehr Spielanteile und auch mehr hochkarätige Chancen, zeigten sich jedoch in deren Verwertung zu ineffektiv. Fürths Trainer Stefan Leitl setzte in seiner Startelf auf drei Neuzugänge: Neben Rechtsverteidiger Meyerhöfer (kam von Waldhof Mannheim), Rückkehrer Mavraj (Ingolstadt) beginnt auch Offensivakteur Stefaniak (Leihgabe aus Wolfsburg). Sechser Seguin wurde von den Niedersachsen ebenfalls erst im Sommer fest verpflichtet, hatte aber bereits die Rückrunde 2018/19 im Trikot der Franken gespielt. Aue-Coach Daniel Meyer setzte derweil auf zwei Neue, Gonther (Dresden) sowie Mihojevic (Leihgabe von PAOK Saloniki). Neben Breitkreuz (Knieprobleme), Cacutalua (Kreuzbandriss), Kempe (Knie-OP), Samson (Fußbruch) und kurzfristig auch Stürmer Testroet (Magen-Darm-Infekt) musste Erzgebirge einige Ausfälle verkraften. Nazarov eiskalt - Keita-Ruel und Mohr vergeben Die SpVgg kam zunächst besser in die Partie, störte Aue im Spielaufbau sehr früh und kam zu zwei ersten Gelegenheiten durch Keita-Ruel und Meyerhöfer (4., 6.). Doch auch die Sachsen wurden bei ihrer ersten gelungenen Offensivaktion prompt gefährlich: Krüger scheiterte aus rund 14 Metern an Keeper Burchert (10.). Mitte der ersten Hälfte befreite sich Erzgebirge vom Druck der Franken und kam besser in die [...]

Neuer Spielplan fix – Veilchen starten auswärts in Fürth

Die Deutsche Fußball Liga (DFL) hat heute die Spielpläne für die Saison 2019/2020 in der Bundesliga und in der 2. Bundesliga vorgestellt. Für die Veilchen sieht das Programm zum Auftakt so aus: 26. bis 29. Juli 2019 SpVgg Greuther Fürth - FC Erzgebirge Aue 2. bis 6. August 2019 FC Erzgebirge Aue - SV Wehen Wiesbaden Samstag, 10. August 2019 15:30 Uhr - DFB-Pokalspiel SV Wacker Nordhausen - FC Erzgebirge Aue 16. bis 19. August 2019 Arminia Bielefeld - FC Erzgebirge Aue 23. bis 26. August 2019 FC Erzgebirge Aue - VfB Stuttgart 30. August bis 02. September 2019 Holstein Kiel - FC Erzgebirge Aue Die genauen Termine für die ersten zwei Spieltage in der 2. Liga werden voraussichtlich nächste Woche (27. KW) benannt. (Quelle: fc-erzgebirge.de) Audios zum neuen Spielplan von DANIEL MEYER und PASCAL TESTROET: Wettbewerb Spieltag Datum (voraussichtlich) Heimmannschaft Auswärtsmannschaft 2.BL 1 28.07.2019 SpVgg Greuther Fürth vs. Erzgebirge Aue 2.BL 2 04.08.2019 Erzgebirge Aue vs. SV Wehen Wiesbaden DFB-Pokal 1 10.08.2019 Wacker Nordhausen vs. Erzgebirge Aue 2.BL 3 18.08.2019 Arminia Bielefeld vs. Erzgebirge Aue 2.BL 4 25.08.2019 Erzgebirge Aue vs. VfB Stuttgart 2.BL 5 01.09.2019 Holstein Kiel vs. Erzgebirge Aue 2.BL 6 15.09.2019 Erzgebirge Aue [...]

Spieltag 33: FC Erzgebirge Aue vs. SpVgg Greuther Fürth

Remis gegen Aue besiegelt Fürther Klassenerhalt Die SpVgg Greuther Fürth trennte sich am Sonntagnachmittag mit einem 1:1 vom FC Erzgebirge Aue und sicherte sich somit den Klassenerhalt in der 2. Liga. In einer dynamischen ersten Hälfte wurde Greens Führungstreffer durch ein abseitsverdächtiges Tor von Hochscheidt schnell zunichtegemacht. Aues Coach Daniel Meyer nahm im Vergleich zum 3:1 in Regensburg drei Änderungen an seiner Startelf vor: Jendrusch ersetzte den verletzten Männel im Tor, für Breitkreuz und Iyoha rückten Kral und Nazarov in die Anfangsformation. Auch Fürths Trainer Stefan Leitl veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:4 gegen Köln an drei Stellen: Wittek und Reese ersetzten Raum in der Defensive und Steininger in der Offensive. Ideguchi feierte sein Startelf-Comeback und durfte anstelle von Jaeckel von Beginn an ran. Im ersten Durchgang übernahmen die Veilchen zunächst die Kontrolle und legten ein hohes Tempo an den Tag. Fürth wirkte überrumpelt und geriet durch Hochscheidt früh in Bedrängnis (2.). Doch die Gäste fanden langsam ins Spiel und näherten sich dem Tor an: Erst traf Atanga nur das Außennetz (6.), dann scheiterte Redondo an der Abwehr (9.). Wenige Minuten später sorgte Green für die Führung der Fürther: Sauer überwand Nazarov auf der rechten Außenbahn mit zwei Übersteigern und flankte punktgenau auf [...]

Spieltag 16: SpVgg Greuther Fürth vs. FC Erzgebirge Aue

Befreiungsschlag! Aue zerlegt Fürth Erzgebirge Aue ist der Befreiungsschlag gelungen. Nach vier Partien ohne Sieg gewannen die Veilchen am Samstagmittag bei der SpVgg Greuther Fürth mit 5:0. Weil sie erst kaum etwas zuließen und drei Standards verwerteten - und in der Schlussphase noch zweimal zuschlugen. Fürths Coach Damir Buric nahm im Vergleich zum jüngsten 0:4 in Köln drei Änderungen an seiner Startelf vor: Anstelle von Bauer (Gelb-Rot-Sperre), Wittek (5. Gelbe) und Atanga (Bank) spielten Raum, Reese und Green. Aues Trainer Daniel Meyer tauschte nach dem 1:1 gegen Regensburg ebenfalls dreimal: Breitkreuz, Fandrich und Herrmann erhielten den Vorzug vor Wydra, Kempe und Nazarov, die zunächst auf der Bank saßen. Stürmische Veilchen Zu Beginn erarbeiteten sich die Gäste ein Übergewicht und kamen zu einer Ecke nach der anderen - allerdings kein einziges Mal zwingend zum Abschluss. Nach rund einer Viertelstunde legte Fürth die anfängliche Verunsicherung ab und ergriff die Initiative. Allerdings mangelte es auch dem Kleeblatt in der Offensive an Kreativität - und nach knapp einer halben Stunde ging Aue auch noch in Front: Nach einer Herrmann-Ecke kam Cacutalua zum Kopfball, von Malocas Schienbein fiel die Kugel Krüger vor die Füße - und der Angreifer vollstreckte aus kurzer Distanz (28.). Fürth hatte im ersten Abschnitt 55 [...]

Nach oben