0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Betriebssportgemeinschaft

Startseite>Betriebssportgemeinschaft

Weihnachtsstollen – Sonderedition FC Erzgebirge Aue (limitierte Edition) 333 Stück

Auf der Suche nach einem exklusiven Weihnachtsgeschenk? In Zusammenarbeit mit der Bäckerei Schellenberger erscheint dieses Jahr erstmalig die Weihnachtsstollen Sonderedition in einer hochwertigen Metalldose. Die Anzahl ist limitiert auf 333 Stück und erhältlich in den Filialen der Bäckerei Schellenberger, im Fanshop am Stadion und im Onlineshop. Die Stollen wurden in Handarbeit durch Spieler des FC Erzgebirge Aue gebacken und wurden im Stollen Bad Schlema gelagert. Nun sind sie reif, einem echten Auefan das Fest zu versüßen! Weihnachtsstollen - Sonderedition FC Erzgebirge Aue (limitierte Edition) 333 Stück Verkauf in den Filialen der Bäckerei Schellenberger in Aue, online und im Fanshop! Quelle: fc-erzgebirge.de Stollenmanufaktur Erzgebirge

RÜCKRUNDENDAUERKARTE 2019/20 – 8 Heimspiele im Erzgebirgsstadion

Auf in die zweite Saisonhälfte! Sichert Euch jetzt Eure Rückrundendauerkarte für die Spielzeit 2019/20 und erlebt die Veilchen live im Erzgebirgsstadion. Zum Nikolaus und als Weihnachtsgeschenk: Die 2020er Rückrundendauerkarte – alle 8 Heimspiele 2020 der laufenden Saison. Dazu gibt es den neuen Kumpelduft oben drauf. Sichere Dir jetzt deinen Sitz- oder Stehplatz im Erzgebirgsstadion zum Beispiel gegen den HSV und das Vorkaufsrecht auf deinen Platz zur neuen Saison 2020/21. Erhältlich ab morgen im FanShop Aue und im Onlineshop. Alle Online-Besteller können sich gegen Vorlage der ABO Karte ihren Kumpelduft im FanShop am Erzgebirgsstadion abholen.

Porträt Sören Gonther: Wir müssen Punkte sammeln, bis die 40 voll ist

„Ohne meine Eltern hätte ich es im Fußball nicht weit gebracht, sie sind weite Wege gefahren, damit ich in Kassel trainieren konnte, haben mich stets unterstützt”, bedankt sich Sören Gonther, dessen Vater – Torwart beim Oberligisten VfB Schreckensbach – beizeiten vom Talent seines Jungen überzeugt war. Am 15. Dezember 1986 geboren, begann der Fünfjährige im Verein seines Heimatorts. In der D-Jugend wechselte „Gonni” zum ESV Jahn ins benachbarte Treysa und später zum KSV Hessen Kassel, wo er es ins B-Juniorenteam in die Regionalliga, damals die höchste Klasse, und in die Hessenauswahl schaffte. Im Lauf der Ausbildung war das Talent immer weiter nach hinten gerückt, vom Stürmer übers Mittelfeld zum Libero, eine Weile stand er sogar zwischen den Pfosten. Ein Angebot von Eintracht Frankfurt schlug Sören aus: „Meine Mutter wollte, dass ich erst das Abitur mache, deshalb wurde ich spät und nicht auf der klassischen Schiene Fußballprofi. Ich war dann drei Jahre beim KSV Baunatal, wo Trainer Bernd Lichte mich rasch in die Männermannschaft hochzog und eine große Aktie daran hat, dass ich 2007 von der vierten in die 2. Liga, zum SC Paderborn, wechselte.” Ab der Rückrunde 2008 Stammspieler, hat er ans damalige Gastspiel in Aue üble Erinnerungen, weil die Ostwestfalen 0:6 baden gingen. Wie [...]

Die Veilchen lesen “Dor klaane Prinz” – Kapitel 1

"Mer ka ner miet'n Herz gut sah." Den Literaturklassiker "Der kleine Prinz" von Antoine de Saint-Exupéry gibt es jetzt endlich auch in unserer Sprache, auf Arzgebirgisch. Mit freundlicher Unterstützung von erzgebirgisch.de lesen wir Euch zur Weihnachtszeit die ersten vier Kapitel vor. Der  Werk ist ab sofort in limitierter Auflage (300 Exemplare) für 16 Euro in Buchläden (ISBN 9783947994298 ) oder unter prinz@erzgebirgisch.de erhältlich. Dor klaane Prinz - Kapitel 1 gelesen von Pascal Testroet

Philipp Zulechner verlängert bis 2023

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue und Stürmer Philipp Zulechner haben eine vorzeitige Vertragsverlängerung vereinbart. Das gab FCE-Chefcoach Dirk Schuster am Mittag auf der Pressekonferenz zum bevorstehenden Punktspiel beim VfL Bochum (30.11.19, 13.00 Uhr) bekannt. Philipp Zulechner wird demnach bis Juni 2023 für die Lila-Weißen auflaufen. Stimmen zur Vertragsverlängerung mit Philipp Zulechner FCE-Präsident Helge Leonhardt: "Philipp passt zu uns und fühlt sich hier im Erzgebirge sehr wohl. Mit seinen fußballerischen Fähigkeiten fügt er sich nahtlos in unseren Plan 2023 ein. Er wird uns noch viel Freude bereiten." Veilchen-Chefcoach Dirk Schuster: "Es ist prima, dass Philipp bei uns bleibt und wir längerfristig mit ihm planen können. Er hat in seinen Spielen schon nachgewiesen, dass er für unsere Mannschaft sehr wertvoll sein kann. Er bringt ein gutes Tempo mit und weiß, wo das Tor steht. Und er ist ein Spieler, der noch viel Entwicklungspotential besitzt. Insofern freue ich mich auf die weitere Zusammenarbeit und hoffentlich noch viele gemeinsame Erfolge." Quelle: fc-erzgebirge.de

DFL bestätigt dem FC Erzgebirge die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit

Im Lizenzierungsverfahren 2019/2020 hat die Deutsche Fußball Liga (DFL) dem FC Erzgebirge Aue im Bereich 'Finanzielle Kriterien II' die wirtschaftliche Leistungsfähigkeit für das aktuell laufende Spieljahr bestätigt. Das teilte die DFL dem FC Erzgebirge nach Prüfung der zum 31. Oktober 2019 vorgelegten Unterlagen mit. Nach Auffassung der Deutschen Fußball Liga ist die Aufrechterhaltung des Spielbetriebes gewährleistet. Quelle: fc-erzgebirge.de

Ticketverkauf für Stadionkonzert gestartet

Zehn Jahre »Musikfest Erzgebirge«! Diese Erfolgsgeschichte wird 2020 mit einer Neuausgabe des beliebten Musikfestes fortgeschrieben.  Nach dem letztjährigen Musikfest-Circusprojekt und den unzähligen herausragenden Konzerten der letzten Jahre hat das Organisationsteam um den Intendanten Prof. Hans-Christoph Rademann am heutigen Montag das neue Programm veröffentlicht. Das Musikfest Erzgebirge 2020 steht unter dem Motto »VOM BERGE HER«. Vom 4. bis zum 13. September 2020 finden zwischen Oelsnitz und Oberwiesenthal dreizehn Konzerte mit Vokal- und Instrumentalmusik aus fünf Jahrhunderten statt. Gerahmt wird das Musikfest durch Spitzenwerke von Johann Sebastian Bach – zu Beginn die h-Moll-Messe mit der Gaechinger Cantorey und zum Abschluss die Motetten mit Cappella Amsterdam. Für mitreißende mediterrane Klänge wird das Ensemble L’Arpeggiata sorgen. Der Tölzer Knabenchor überbringt Gebirgsgrüße aus den Alpen und der Musikkabarettist Armin Fischer gastiert mit zwei Programmen für die ganze Familie. Die Kantoreien aus Schwarzenberg und Annaberg-Buchholz gestalten zudem zwei Festgottesdienste. Neue Spielstätten im Programm des Musikfestes Erzgebirge 2020 sind die Kirchen von Mildenau, wo der Dresdner Kammerchor auftreten wird, und Zöblitz, wo Johannes Unger die dortige Silbermann-Orgel zum Klingen bringen wird. Überraschungen garantiert sind beim »Nachtklang«-Konzert, wenn sich drei junge Ensembles mit kreativen Programmideen im Porsche-Werkzeugbau Schwarzenberg vorstellen. Als Höhepunkt des kommenden Musikfestes ist für den 8. September 2020 das Große [...]

Aue stimmt dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses nicht zu

Der DFB-Kontrollausschuss hat für Jan Hochscheidt nach seiner roten Karte im Spiel gegen den Karlsruher SC eine Sperre von zwei Meisterschaftsspielen beantragt, dem hat der FC Erzgebirge Aue nicht zugestimmt. Die unglückliche Berührung des Spielers Thiede im Bereich der Wade mit der offenen Sohle geschah noch in der Laufbewegung ohne jede Absicht und war in erster Linie den Bodenverhältnissen geschuldet. Jan Hochscheidt entschuldigte sich auch unmittelbar bei dem Spieler Thiede, welcher ihm gegenüber sofort äußerte, dass die Berührung nicht so schlimm war und er keinerlei Verletzung hiervon getragen hat. Auch äußerte der Spieler Thiede gegenüber dem Schiedsrichter, dass das Foulspiel kein rotwürdiges Vorgehen darstellte. Unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit, der witterungsbedingten Bodenverhältnisse und der oben näher ausgeführten erheblichen mildernden Gesichtspunkte wird seitens des FCE beantragt eine Sperre von einem Meisterschaftsspiel zu verhängen. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Veilchen mit Rekordumsatz im vergangenen Geschäftsjahr

Der FC Erzgebirge Aue hat im Geschäftsjahr 2018/2019 einen Gewinn von 535.000 Euro erzielt. Das teilte FCE-Präsident Helge Leonhardt auf der Mitgliederversammlung am Freitagabend im Erzgebirgsstadion mit. Die Veilchen sind schuldenfrei und erhöhten das Eigenkapital von 287.000 Euro auf 822.000 Euro. In der vergangenen Saison betrug der Gesamtumsatz 20,46 Millionen Euro - ein neuer Höchstwert in der Vereinsgeschichte.  Für die laufende Saison plant der FCE mit einem Gesamtbudget von 19,5 Millionen Euro. Die 388 anwesenden Mitglieder honorierten die Arbeit aller Verantwortlichen und entlasteten Aufsichtsrat und Vorstand für die in 2018/19 geleistete Arbeit. Zudem stimmten sie für eine neue Satzung, die in einer Kommision ausgearbeitet wurde. Quelle: fc-erzgebirge.de