0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

stürmer

Startseite>Schlagwort: stürmer

Njegos Kupusovic kommt für ein Jahr von Roter Stern Belgrad

Der FC Erzgebirge Aue hat Njegos Kupusovic für ein Jahr von Roter Stern Belgrad ausgeliehen. Zudem haben sich die Veilchen eine Kaufoption gesichert, um ihn dann bei Realisierung der Option, für weitere 4 Jahre zu verpflichten. Njegos Kupusovic ist Jugendnationalspieler Serbiens und war für Roter Stern Belgrad in der UEFA Youth Leaque unter anderem gegen den FC Liverpool und PSG Eindhoven im Einsatz. Der 19jährige Stürmer ist seit seinem 13 Lebensjahr bei Roter Stern. Präsident Helge Leonhardt: „Njegos ist ein treffsicherer Stürmer. Im letzten Jahr hat er 17 Tore in der U19 geschossen. Er kommt aus der gleichen Kaderschmiede wie Jovic von Eintracht Frankfurt. Die Jungs haben bei Belgrad eine Top-Ausbildung genossen. Bei uns möchte er den Durchbruch im Männerbereich endgültig schaffen. Ich bin froh den Deal mit der Führung von Roter Stern in Belgrad realisiert zu haben und danke Ihnen für die Kooperation .” (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Philipp Zulechner fällt aus

Die Veilchen müssen voraussichtlich die restlichen drei Punktspiele dieser Saison auf Philipp Zulechner verzichten. Der 29-jährige Stürmer hat sich in der Partie des FCE gegen den VfL Bochum (3:2) einen Muskelfaserriss im Adduktorenbereich (re.) zugezogen und musste deshalb bereits in der 23. Spielminute vom Platz. Philipp, am Sonntag Torschütze zur 1:0 Führung, beginnt in Aue sofort mit einem Reha-Programm. Die Veilchen wünschen ihm eine gute und schnelle Besserung! Quelle: fc-erzgebirge.de

Philipp Zulechner wird ein Veilchen

Kurz vor dem Abschluss der Transferperiode hat Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue den österreichischen Mittelstürmer Philipp Zulechner unter Vertrag genommen. Der 28-Jährige war seit vergangener Woche als Gastspieler in Aue und hat unterdessen auch einen Medizincheck erfolgreich absolviert. Zulechner bekam einen Vertrag bis zum Ende der laufenden Saison mit Option auf ein weiteres Jahr. Bei den Veilchen trägt er künftig die Rückennummer 19. Der Angreifer spielte u.a. schon in der Bundesliga für den SC Freiburg und in Österreich für Sturm Graz und Austria Wien. Quelle: fc-erzgebirge.de

Mittelstürmer bei den Veilchen zu Gast

Der österreichische Mittelstürmer Philipp Zulechner ist ab heute beim FC Erzgebirge Aue zu Gast und wird morgen am Mannschaftstraining der Veilchen teilnehmen. Zudem ist auch sein Einsatz im Testspiel gegen Union Fürstenwalde vorgesehen. Der 28-jährige Angreifer spielte u.a. schon in der Bundesliga für den SC Freiburg und in Österreich für Sturm Graz und Austria Wien. Quelle: fc-erzgebirge.de

Sören Bertram von den Veilchen zu den Lilien

Der FC Erzgebirge Aue und Stürmer Sören Bertram gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich auf eine vorzeitige und sofortige Auflösung des ursprünglich bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrages. Der 27-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten SV Darmstadt 98. Die Veilchen danken Sören Bertram und wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute. Quelle: fc-erzgebirge.de

Personal-News aus dem Veilchen-Lager

Beim Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue hat Mittelstürmer Roman Debelko heute ein Probetraining aufgenommen. Der 25-jährige Ukrainer kam in der Nacht zum Donnerstag wie geplant im Camp der Veilchen im türkischen Belek an, absolviert heute seine ersten Einheiten mit der Mannschaft und soll morgen im Testspiel gegen den F.C. Hansa Rostock zum Einsatz kommen. Unterdessen hat Angreifer Sören Bertram am Morgen das Hotel des FCE in Belek vorzeitig verlassen. Er wird bei einem anderen Verein zu Vertragsgesprächen erwartet. Bereits zu Wochenbeginn nicht mit ins Camp gereist ist der bisherige Athletiktrainer Werner Schoupa. Im Zuge der Personalplanungen für den sportlichen Bereich wurde entschieden, dass sein Vertrag fristgemäß ausläuft. Bis dahin ist Werner Schoupa weiter beim Verein beschäftigt, gehört jedoch nicht mehr zum Trainerteam der ersten Mannschaft. Der FC Erzgebirge Aue bedankt sich für die geleistete Arbeit und wünscht Werner Schoupa für die Zukunft alles Gute. Quelle: fc-erzgebirge.de

Porträt Emma Iyoha: Überzeugend gegen St. Pauli und Duisburg

„Männels Comeback bleibt der einzige Höhepunkt” ... schrieb Kicker online über das Zweitligaduell zwischen Gastgeber Aue und der Düsseldorfer Fortuna am 16. Dezember 2016 auf der Baustelle Erzgebirgsstadion. Emmanuel Iyoha, damals gerade 19 geworden, bleibt der tristkalte Wintertag mit dem bescheidenen 0:0 trotzdem in Erinnerung: „Ich wurde 20 Minuten vor Schluss eingewechselt, es war mein erstes Spiel in Aue.” Zwei Jahre später trägt „Emma” selber das lila-weiße Trikot der Mannschaft von Kapitän Martin Männel, der seinerzeit nach einer Verletzung erstmals wieder zwischen den Pfosten stand. „Für mich ist der FC Erzgebirge die optimale Chance, den nächsten Schritt als Profi zu tun. Ich möchte so viel wie möglich spielen und hoffe, bald mein erstes Zweitligator zu schießen”, sagt der 1,91 Meter große Stürmer, der im Sommer von der Fortuna zu den Veilchen wechselte. Trainer Friedhelm Funkel konnte dem Talent wenig Hoffung beim Erstligaaufsteiger machen und riet, zu einem Zweitligisten zu gehen. Die richtige Entscheidung, findet der Zwanzigjährige: „Ich wurde in der Mannschaft und vom Umfeld bestens aufgenommen. Auch in der Stadt begrüßen dich alle Leute herzlich. Schnell erfuhr ich, dass ich mit dem Spitznamen ,Emma’ nicht der erste im Verein bin, sondern der frühere Kapitän Jörg Emmerich so gerufen wurde. Spätestens mit dem Heimspiel gegen St. [...]

Angreifer zum Probetraining da

Beim FC Erzgebirge Aue stellt sich Jerome Kiesewetter zum Probetraining vor. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag. In seinem Geburtsort Berlin durchlief der Deutsch-Amerikaner die gesamte Nachwuchsausbildung bei Hertha BSC. Das Probetraining bei den Veilchen ist bis zum Wochenende vereinbart. Geplant ist auch der Einsatz im Testspiel am Freitag (16 Uhr) beim VfL Wolfsburg. Quelle: fc-erzgebirge.de

Testroet und Krüger wechseln ins Erzgebirge

Zwei neue bei den Veilchen Der FC Erzgebirge Aue hat seine Offensivabteilung weiter verstärkt und heute Pascal Testroet und Florian Krüger vertraglich gebunden. Beide Angreifer wurden bis Ende Juni 2021 verpflichtet. Der 27-jährige Testroet spielte zuletzt für den Ligarivalen Dynamo Dresden. Und der in Magdeburg ausgebildete Krüger (19) wechselt vom FC Schalke 04 ins Erzgebirge zu den Lila-Weißen. "Wir freuen uns, dass uns diese Transfers gelungen sind. Beide Spieler sind klassische Mittelstürmer. Genau für diese Position wollten wir uns noch Verstärkung holen. Mit Pascal und Florian ist uns das gelungen. Ihr Auftrag ist ganz klar, dass sie Tore für uns schießen", erklärt Vereinspräsident Helge Leonhardt. Pascal Testroet geht künftig mit der Rückennummer 37 auf Torejagd, Florian Krüger trägt bei den Veilchen die Nummer 11. Helge Leonhardt zu den Transfers: Daniel Meyer über seine neuen Spitzen: Pascal und Florian im Kurzinterview:

FC Erzgebirge Aue verpflichtet Hertha-Angreifer

Der FC Erzgebirge Aue hat heute die Ausleihe von Stürmer Maximilian Pronichev vertraglich abgeschlossen. Der 20-Jährige kommt vom Bundesligisten Hertha BSC zu den Veilchen, wo er bis Ende Juni nächsten Jahres im Trikot der Lila-Weißen auf Torejagd gehen wird. Cheftrainer Daniel Meyer: "Maximilian ist ein Typ Angreifer, dessen Stärken im Torabschluss liegen und von einer hohen Effektivität geprägt sind. Wir wollen ihn jetzt schnell an unsere Mannschaft heranführen und integrieren, damit er unserem Verein schon bald weiterhelfen kann." Was die Rückennummer betrifft, so beerbt Maximilian Pronichev den Ex-Veilchen-Stürmer Pascal Köpke - Pronichev trägt also fortan die Nummer 14. Quelle: fc-erzgebirge.de

Nach oben