0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

DFB-Pokal Runde 1: FC Ingolstadt 04 vs. FC Erzgebirge Aue

Kaya sticht direkt: Ingolstadt schlägt Aue im Zweitligaduell Der FC Ingolstadt hat sich in einem Duell auf Augenhöhe mit 2:1 gegen Erzgebirge Aue durchgesetzt und steht in der 2. Runde des DFB-Pokals. Ein Joker sorgte nur wenige Minuten nach seiner Einwechslung für den umjubelten Siegtreffer. Bei den Ingolstädtern ergab sich nach dem 1:2 gegen Heidenheim ein Wechsel in der Innenverteidigung: Antonitsch rückte für Keller (Bank) in die Startelf. Aue-Trainer Aleksey Shpilevski veränderte seine Startformation im Vergleich zum 0:0 gegen St. Pauli auf zwei Positionen: Gnjatic und Neuzugang Schreck ersetzten Bussmann und Nazarov (beide Bank). Traumstart für den FCI Ingolstadt erwischte einen Traumstart und ging nach sechs Minuten bereits in Führung: Eckert Ayensa bediente Bilbija, der die Kugel aus kurzer Distanz über die Linie drückte (6.). Den Schwung aus dem frühen Treffer nahmen die Schanzer mit, blieben präsent und setzten die Gäste, die noch nicht wirklich im Spiel waren, mit temporeichen Angriffen unter Druck. Doch Aue überstand die Anfangsviertelstunde und biss sich in die Partie, was auch daran lag, dass der FCI mit der Zeit immer passiver wurde und den Veilchen den Ball überließ. Der FCE hatte nun mehr vom Spiel und kam trotz der bisherigen Offensivschwäche in dieser Saison zu Torchancen: Sijaric (30.) und [...]

Spieltag 21: FC Erzgebirge Aue vs. FC Ingolstadt 04

3:0 in Aue - Kittel und Kotzke lassen Kellers Team jubeln Der FC Ingolstadt hat sein Auswärtsspiel bei Erzgebirge Aue klar für sich entschieden und damit ein wichtiges Erfolgserlebnis im Abstiegskampf gefeiert. Dribbel-Künstler Kittel brachte den 3:0-Erfolg des Teams von Jens Keller im Erzgebirgsstadion mit einem frühen Tor und einer späten Vorlage auf den Weg. Die Hausherren verbuchten derweil viele klare Gelbe Karten und nur wenige klare Torchancen. Aues letzter Liga-Auftritt beim 0:1 in Magdeburg lag zwei Wochen zurück, weil das Heimspiel gegen den 1. FC Köln am vergangenen Wochenende wegen starken Schneefalls nicht stattfinden konnte. Im Vergleich zur Anfangsformation aus dem Magdeburg-Spiel nahm Aues Coach Daniel Meyer drei Wechsel vor: Kalig, Käuper und Krüger starteten für Riese (Gelbsperre), Rizzuto und Wydra (beide Bank). Ingolstadt-Coach Jens Keller vertraute fast derselben Startelf, die in der Vorwoche trotz eines dominanten Vortrags vor heimischer Kulisse ebenfalls mit 0:1 gegen Magdeburg verloren hatte. Nur Kotzke rutschte neu herein, weil Schröck mit einer Oberschenkelverletzung ausfiel. Kittel dribbelt sich zur verdienten FCI-Pausenführung Das Schlusslicht aus Ingolstadt zeigte von Beginn an, dass es die Rote Laterne zügig abzugeben gedachte. Die optische Überlegenheit des FCI mündete jedoch zunächst nicht in klare Chancen, bei einer wegen Abseits zurückgepfiffenen Schuss-Chance Testroets lieferte vielmehr Aue [...]

Spieltag 4: FC Ingolstadt 04 vs. FC Erzgebirge Aue

Benschop und Osawe: Leitls Joker leiten ersten FCI-Sieg ein Der FC Ingolstadt hat seinen ersten Sieg in der neuen Saison eingefahren. Gegen Erzgebirge Aue begannen die Schanzer zunächst gut, hatten dann aber vor dem Seitenwechsel große Mühe. Nach der Pause sorgten schließlich mit Benschop und Osawe zwei eingewechselte Neuzugänge für die Wende - und einen verdienten 3:2-Sieg, auch wenn es der FCI am Ende noch einmal spannend machte. Ingolstadts Trainer Stefan Leitl wechselte nach dem 1:1 in Magdeburg auf einer Position: Lezcano verdrängte Kutschke auf die Reservebank. Aues Trainer Daniel Meyer brachte im Vergleich zum 1:3 in Köln drei neue Akteure: Keeper Männel, Cacutalua und Hochscheidt wurden durch Haas, Breitkreuz und Rizzuto ersetzt. Ingolstadt am Anfang besser Ingolstadt übernahm zu Beginn die Spielkontrolle und drängte die mit einer defensiven Viererkette auflaufenden Gäste phasenweise weit zurück. Lezcano verpasste in der 4. Minuten eine Ananou-Flanke wenige Meter vor dem Tor knapp, Pledl schoss drei Minuten später nur an das Außennetz (7.). Nachdem sich Ingolstadt immer wieder in der Gäste-Hälfte festgesetzt hatte, fiel in der 19. Minute die verdiente Führung: Kittels Freistoß wehrte Haas zur rechten Seite ab. Kerschbaumer setzte nach und flanke von der Grundlinie vor das Tor. Auf Höhe des rechten Pfostens brachte Röcher den [...]

Nach oben