0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Veilchen unterliegen dem Halleschen FC in einem Testspiel mit 2:3 (2:2)

Die Veilchen haben heute unter Ausschluss der Öffentlichkeit im Erzgebirgsstadion gegen Tabellenzweiten der 3. Liga den Hallescher FC getestet. Philipp Zulechner brachte die Veilchen in der 1. Halbzeit zweimal in Führung. Jonas Nietfeld glich zweimal für den HFC aus. Nach dem Seitenwechsel erzielte Jannes Vollert (70.) die Führung für die Gäste. Beim 2:3 blieb es dann auch bis zum Schluss. Aufstellung: Robert Jendrusch, Hikmet Ciftci, Louis Samson, Dennis Kempe (64. Kenny Melkus (U19)), Philipp Zulechner (85. Pascal Testroet), Nicolas Sessa (76. Vasilios Kupurani (U19)) , Njegos Kupusovic, Christoph Daferner, Nico Seifert (U19) (46. Calogero Rizzuto), Filip Kusic, Georg Kauk (U19). (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Sören Bertram von den Veilchen zu den Lilien

Der FC Erzgebirge Aue und Stürmer Sören Bertram gehen ab sofort getrennte Wege. Beide Seiten einigten sich auf eine vorzeitige und sofortige Auflösung des ursprünglich bis Ende Juni 2019 laufenden Vertrages. Der 27-Jährige wechselt zum Ligakonkurrenten SV Darmstadt 98. Die Veilchen danken Sören Bertram und wünschen ihm für seine weitere Karriere alles Gute. Quelle: fc-erzgebirge.de

Jörg Emmerich „Uns hat der Teamgeist getragen”

Als Jörg Emmerich 2002 zum FC Erzgebirge kam, ... ... glaubte der Hallenser so wenig wie seine Mannschaftsgefährten, dass man nur ein Jahr später in der 2. Bundesliga mitmischen würde. „Ich war schon 28. Mein Ziel hieß, erfolgreicher zu sein als in Erfurt, wo es in den beiden Jahren zuvor auch aufgrund einer langwierigen Schulterverletzung nicht nach Wunsch gelaufen war”, blickt „Emma” zurück. Dann aber erlebte er mit den Veilchen sechs wunderbare Saisons, in den vier letzten trug er die Kapitänsbinde. Einer der Väter für den Erfolg des Aufstiegsteams von 2003 hieß zweifellos Gerd Schädlich. „Die große Stärke unseres Trainers war immer, dass er aus Spielern, die das eine oder andere Defizit hatten, das Maximale raus holte. Gerd hat Spieler, die das natürlich auch wollen mussten, besser gemacht. Ob in Aue oder später in Chemnitz, immer hat man eine Entwicklung seiner Mannschaften gesehen”, urteilt Emmerich. Außerdem habe der Trainer jederzeit vorgelebt, was er von den Spielern erwartete. „Schädlich war ehrgeizig, fleißig, korrekt, akribisch.” Ziemlich jeder Name jener Mannschaft, der im Mai 2002 das „Wunder von Aue” gelang, erfüllt die Einschätzung von „Emma”. Wer kannte schon Skerdilaid Curri, Khvicha Shubididze, „Matze” Heidrich, die Bergers oder eben Jörg Emmerich? Vom ersten Moment habe die Chemie in [...]

Zweite Vorbereitungswoche endet 3:2 Erfolg im Test gegen Halle

Der Drittligist Hallescher FC war heute unser Gegner im Vorbereitungsspiel. Die Partie wurde im Erzgebirgsstadion ausgetragen, wo die Veilchen mit dieser Elf gespielt haben: Daniel Haas (TW), Jan Hochscheidt (66. Clemens Fandrich), Tom Baumgart (66. Sascha Härtel), Filip Kusic (Probesp.; 46. Nicolai Rapp), Patrick Breitkreuz (Probesp.; 46. Albert Bunjaku; 66 Karlo Majic), Mario Kvesic (66. Patrick Strauß), Calogero Rizzuto (46. Luke Hemmerich, Malcolm Cacutalua (61. Dennis Kempe), Sören Bertram (46. Dimitrij Nazarov), Dominik Wydra (66. Fabian Kalig), Christian Tiffert (C; 61. Philipp Riese) Ticker - die Veilchen führen durch ein Tor von Jan Hochscheidt (6. Spielminute) - fürs 2:0 aus Veilchen-Sicht sorgte Patrick Breitkreuz (27.) - Anschlusstreffer für Halle in der 30. Minute durch Marvin Ajani - Halbzeit - für den 2:2 Ausgleich sorgt Halle-Spieler Mathias Fetsch (48.) - die Veilchen führen wieder durch einen Fandrich-Treffer (70.) Vor 1035 Zuschauern hieß es am Ende 3:2 (2:1) für die Veilchen. Quelle: fc-erzgebirge.de

Cheftrainer Daniel Meyer offiziell beim FC Erzgebirge Aue vorgestellt

Der FC Erzgebirge Aue startet am 25. Juni 2018 unter der Leitung seines neuen Cheftrainers Daniel Meyer in die Vorbereitung der neuen Saison. Auf einer Pressekonferenz wird der 38-jährige Fußball-Lehrer zur Stunde von FCE- Präsident Helge Leonhardt offiziell vorgestellt. >>> Rücktritt von Hannes Drews Meyer wechselt vom 1. FC Köln zu den Veilchen ins Erzgebirge. Sein Vertrag läuft bis Ende Juni 2020 und gilt für die 2. Bundesliga. An seiner Seite hat Daniel Meyer als Co-Trainer Robin Lenk sowie Max Urwantschky (Torwart-Trainer) und Werner Schoupa (Athletik-Trainer). Beim 1. FC Köln war Daniel Meyer in den letzten zwei Jahren Interimstrainer der U21, Trainer der U19 und der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Davor standen Nachwuchsmannschaften des Halleschen FC und des FC Energie Cottbus unter seiner sportlichen Leitung. Die ersten Trainerstationen des gebürtigen Hallensers waren Motor Eberswalde und der FC Strausberg. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Nach oben