0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

cacutalua

Startseite>Schlagwort: cacutalua

Spieltag 26: FC Erzgebirge Aue vs. SV Sandhausen

Nazarov leitet Aue-Sieg früh vom Punkt ein Beim Zweitliga-Re-Start hat Erzgebirge Aue den SV Sandhausen 3:1 geschlagen. Bereits die ersten fünf Minuten hatten es in sich. Aues Trainer Dirk Schuster stellte im Vergleich zum letzten Ligaspiel vor der Corona-Unterbrechung, der 1:2-Derby-Niederlage in Dresden, auf vier Positionen um: Kempe, Krüger, Samson und Strauß begannen für Baumgart (5. Gelbe), Mihojevic (nicht im Kader), Rizzuto (Gelb-Rote Karte) und Testroet (Bank).Sandhausens Coach Uwe Koschinat veränderte seine Startelf nach dem 2:2 gegen St. Pauli zweimal: Linsmayer und Nauber spielten für Behrens (5. Gelbe) und Kister (Bank). Elfmeter, Rot und Tor nach nur fünf Minuten Die erste brenzliche Szene gab es schon in der 4. Minute: FCE-Angreifer Krüger nahm Tempo auf und sprintete in den Strafraum, wo er von Diekmeier zu Boden gerungen wurde. Ein Pfiff, eine Rote Karte und Elfmeter! Der Strafstoß war unstrittig, der Platzverweis für den SVS-Kapitän durchaus eine harte Entscheidung, denn Zhirov hätte wohl noch eingreifen können. Nazarov trat jedenfalls zum Elfmeter an und verwandelte souverän zum 1:0 für Aue (5.). In der Folge störte Aue den gegnerischen Aufbau schon früh, konnte aus der Überzahl aber kaum Kapital schlagen. Sandhausen lauerte derweil auf Konter, hatte Probleme im Spielaufbau und kam meist nur nach Standards in Tornähe. [...]

Interview mit Malcolm Cacutalua

Seit knapp 2 Wochen trainiert Malcolm Cacutalua wieder im Erzgebirge. Malcolm kann schon Teile des Mannschaftstrainings mitmachen. Darüber hinaus absolviert der Verteidiger Übungen mit Athletik-Trainer Marc Lorius. Der 24 Jahre alte Abwehrspieler hatte sich im März einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus im rechten Knie zugezogen und war monatelang ausgefallen. Wir haben uns mit ihm zum Interview getroffen:

Spieltag 26: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Stürmische Störche schlagen Aue dank Benes und Honsak Holstein Kiel hat die zwei Spiele währende Niederlagenserie auf beeindruckende Art und Weise gestoppt und Erzgebirge Aue mit 5:1 besiegt. Ein früher Doppelschlag ebnete den Weg für die Norddeutschen, die über die gesamte Spielzeit das tonangebende Team waren und sich mit drei weiteren Treffern belohnten. Kiels Trainer Tim Walter nahm vier personelle Wechsel im Vergleich zur 2:3-Niederlage in Darmstadt vor: Debütant Reimann ersetzte Kronholm (Hüftprobleme) im Tor, davor begannen Thesker, Benes und Okugawa anstelle von Schmidt (5. Gelbe Karte), Meffert (Gelb-Rot-Sperre) und Serra (Infekt). Aues Coach Daniel Meyer musste nach dem 2:1 gegen Paderborn drei Ausfälle kompensieren: Strauß, Herrmann und Käuper rückten für Cacutalua (Kreuzbandriss), Fandrich (5. Gelbe Karte) und Rizzuto (10. Gelbe) in die Startelf. Stürmischer Beginn in und von Kiel Von Beginn kamen die Hausherren besser mit dem starken Wind im Holstein-Stadion zurecht: Nach fünf Minuten machte sich Benes den Rückenwind zunutze und zog einen Freistoß nahe der rechten Eckfahne mit links scharf vors Tor: Honsak profitierte im Fünfmeterraum und nickte ins kurze Eck zur Führung ein (6.). Aue war noch nicht präsent: Kurz darauf gewährten die Gäste Benes bei dessen Dribbling durchs Zentrum nur Geleitschutz, der Kieler bedankte sich per überlegtem Abschluss aus [...]

Malcolm muss unters Messer und fällt längere Zeit aus

Die restlichen Punktspiele der laufenden Saison muss Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue ohne Abwehrspieler Malcolm Cacutalua auskommen. Der 24-Jährige hat sich im Spiel gegen den SC Paderborn (2:1) am rechten Knie einen Riss des vorderen Kreuzbandes sowie des Außenmeniskus zugezogen und muss sich in den nächsten Tagen einer Operation unterziehen. Dazu Veilchen-Cheftrainer Daniel Meyer: "Das ist für Malcolm und für uns eine äußerst bittere Nachricht. Er war in den letzten Wochen und Monaten einer der ganz wichtigen Faktoren für unser Spiel und unsere Erfolge. Im Namen unseres gesamten Teams wünsche ich Malcolm alles Gute und eine hoffentlich schnelle Genesung. Von uns erhält er jede Unterstützung, um noch stärker zurückzukommen. Den Sieg gegen Paderborn haben wir mit Malcolms schwerer Verletzung mehr als teuer bezahlt." Quelle: fc-erzgebirge.de

Erstes Vorbereitungsspiel heute in Limbach-Oberfrohna

Die Veilchen haben heute Abend ihr erstes Testspiel innerhalb der Vorbereitung auf die neue Saison bestritten. Gegner unserer Mannschaft war der Kreisoberligist FSV Limbach-Oberfrohna. Die Partie im dortigen Waldstadion endet e für die Veilchen mit einem 17:0 (8:0) Erfolg. Unser Chefcoach Daniel Meyer hatte diese Startformation aufgestellt: Robert Jendrusch (TW) - Calogero Rizzuto, Fabian Kalig (C), Dominik Wydra, Malcolm Cacutalua, Sascha Härtel - Jan Hochscheidt, Philipp Riese, Mario Kvesic - Sören Bertram, Albert Bunjaku In der zweiten Halbzeit spielten: Robert Jendrusch (TW) - Luke Hemmerich, Filip Kusic (Probespieler), Tom Baumgart, Nicolai Rapp (79. Niklas Jeck; U19), Dennis Kempe – Clemens Fandrich, Manuel Junglas (Probespieler), Patrick Strauß – Patrick Breitkreuz (Probespieler), Dimitrij Nazarov Endstand FSV Limbach-Oberfrohna - FC Erzgebirge Aue 0:17 (0:8) Tore: 0:1 - Albert Bunjaku (7.) 0:2, 0:4, 0:6 - Sören Bertram (14.,23.,34.) 0:3 - Jan Hochscheidt (22.) 0:5 - Malcolm Cacutalua (26.) 0:7, 0:8 - Mario Kvesic (38.,40.) ------------------------------------- 0:9 - Dennis Kempe (54.) 0:10, 0:13 - Patrick Breitkreuz (64., 72.) 0:11 - Tom Baumgart (69.) 0:12 - Clemens Fandrich (70.) 0:14, 0:15, 0:17 - Dimitrij Nazarov (75. FE, 76. FE, 82.) 0:16 - Filip Kusic (78.) Zuschauer Waldstadion: 850 Hinweis: Die nächsten Vorbereitungsspiele stehen am Wochenende auf dem Programm. Am Samstag (30. [...]

Nach oben