0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 15: VfL Bochum vs. FC Erzgebirge Aue

Zu Hause ungeschlagen: Losilla erlöst den VfL Der VfL Bochum hat seine Heimserie ausgebaut und Erzgebirge Aue mit 2:0 besiegt. In einer extrem einseitigen ersten Hälfte, in der sich die Gäste um den eigenen Strafraum herum verschanzten, verbuchte der VfL bereits einige gute Gelegenheiten, ließ diese jedoch ungenutzt. Als Kapitän Losilla sein Team nach einer Stunde erlöste, waren die Sachsen plötzlich gefordert, konnten den Offensivschalter jedoch nicht mehr umlegen. Somit wahrte der Revierklub seine Heimserie. Bochums Coach Thomas Reis veränderte seine Startelf im Vergleich zum 1:1 gegen Osnabrück auf drei Positionen: Die beiden Außenverteidiger Gamboa (nach muskulären Problemen) und Danilo (nach Gelb-Sperre) kehrten zurück und verdrängten Osei-Tutu und Celozzi auf die Bank. Zudem begann Pantovic anstelle von Zoller (ebenfalls Bank). Bochum war von Beginn an um Spielkontrolle und Offensivspiel bemüht. Blums guter Distanzschuss nach zwei Minuten machte dieses Vorhaben früh deutlich, auch Ganvoula kam dem schnellen Torerfolg nah, scheiterte aber aus 16 Metern am wachen Männel (5.). Anschließend wurden Torszenen seltener, und das war der extrem defensiven Spielweise der Gäste geschuldet. Die Veilchen verschanzten sich tief in der eigenen Hälfte, bis auf Stürmer Testroet warteten alle Feldspieler noch hinter dem Mittelkreis auf die anlaufenden Bochumer. Bisweilen formierten sich gar sechs Auer auf der letzten [...]

Spieltag 10: FC Erzgebirge Aue vs. 1. FC Nürnberg

90.+10! Männel verhindert 4:4 nach 0:0 zur Pause Nach einer eher mauen ersten Hälfte brannten Erzgebirge Aue und der 1. FC Nürnberg im zweiten Durchgang ein Feuerwerk ab - inklusive Last-Minute-Elfmeter, Platzverweis, Videobeweis und sieben Treffern. Aues Coach Dirk Schuster beließ es nach dem 2:2 in Sandhausen bei derselben Startaufstellung. Das bedeutete, dass Fandrich und Nazarov jeweils in der Anfangself standen. Beide verlängerten ihre Verträge vergangene Woche bis 2023. Verletzungsbedingt musste Nürnbergs Trainer Damir Canadi einmal tauschen. Beim 1:1 gegen St. Pauli verletzte sich Torhüter Mathenia bei der letzten Aktion (Kniescheibenbruch) und fällt monatelang aus. Für ihn begann Lukse. Handwerker trifft die Latte Im ersten Durchgang ereignete sich eine zweikampfbetonte Partie zweier Mannschaften, denen es jeweils schwer fiel, spielerische Lösungen im Angriffsspiel zu finden. Dementsprechend waren herausgespielte Torchancen zunächst Mangelware. Vielmehr regierten knackige Kämpfe um den Ball das verregnete Geschehen. Typisch deswegen auch die erste Gelegenheit, die einem Zufall entsprang: Handwerkers Flanke rutschte dem Linksverteidiger so ab, dass sie den Querbalken touchierte (18.). Die erste herausgespielte Möglichkeit hatte der Club nach 26 Minuten: Nach Ballgewinn war Hack auf und davon, doch scheiterte im Abschluss frei vor Männel kläglich (26.). Trotzdem war die Aktion der Beginn der besten Nürnberger Phase. Kurz darauf steuerte Hack nach [...]

FC Erzgebirge holt bosnischen Abwehrmann

Der FC Erzgebirge Aue hat heute mit Marko Mihojevic einen weiteren und damit seinen siebenten Neuzugang verpflichtet. Der 1,88 m große Innenverteidiger aus Bosnien-Herzegowina ist aktuell in Griechenland bei PAOK Saloniki unter Vertrag und kommt auf Leihbasis für ein Jahr nach Aue. Zudem sicherten sich die Veilchen eine Kaufoption. "Mit Marko Mihojevic haben wir unsere Mannschaft noch stärker gemacht und auf die Zukunft ausgerichtet. Er ist ein Abwehrrecke und Leader-Typ. Wichtig ist, dass wir ihn jetzt gut und schnell integrieren. Wenn wir unsere im Kontrakt fest verankerte Kaufoption ziehen, führt diese für Marko und uns zu einem Vertrag über drei Jahre", so FCE-Präsident Helge Leonhardt. Veilchen-Cheftrainer Daniel Meyer erklärt zur Neuverpflichtung:"Marko passt genau in unser Profil. Er definiert sich über den Defensivzweikampf, ist ein körperlich wie auch mental starker Typ, der als noch junger Spieler Verantwortung übernimmt und auch in der A-Nationalmannschaft bereits sein Debüt gegeben hat." Beim FC Erzgebirge Aue trägt Marko Mihojevic künftig die Rückennummer 3. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Nach oben