0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 5: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Arps Solo und Holtbys Hacke: Kiel holt gegen Aue den ersten Saisonsieg Holstein Kiel hat gegen Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg in der 2. Liga eingefahren. Beim 2:0 überzeugte Fiete Arp als Joker. Kiels Coach Ole Werner nahm nach dem 2:2 bei Fortuna Düsseldorf zwei personelle Veränderungen vor: Für Mees und van den Bergh rückten Reese und Kirkeskov in die Anfangsformation. Aue-Trainer Aleksey Shpilevski ruderte nach der 1:3-Niederlage gegen den SV Sandhausen zurück und brachte Nazarov und Zolinski wieder von Beginn an. Jonjic und Sijaric mussten dafür auf der Bank Platz nehmen. Angetrieben vom guten Auftritt in Düsseldorf, waren es die Störche, die von Beginn an das Tempo angaben und durch Skrzybski früh hätten führen können. Erst zog der Ex-Schalker aus wenigen Metern drüber (2.), später verließ ihn vor dem Tor das Glück, nachdem er von der Mittellinie aus frei auf Männel zugelaufen war und den Ball mit dem Standbein vertändelte (20.). Kurz darauf machte Skrzyski - wohl verletzt - Platz für Arp. Und die Bayern-Leihgabe sollte eine entscheidende Rolle in den nächsten Minuten spielen. Porath köpft, Arp tanzt: Kiel belohnt sich Holstein belohnte sich in der 29. Minute für einen insgesamt guten Auftritt - wenngleich Gueye zu zwei Chancen kam und sogar den [...]

Spieltag 23: KSV Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Kiel siegt wieder: Mühling schlägt Männel im Duell der Spezialisten Holstein Kiel hat sich im Aufstiegsrennen zurückgemeldet und Bochum-Bezwinger Aue mit 1:0 besiegt. Die bessere war am Ende auch die glücklichere Mannschaft. Kiels Trainer Ole Werner nahm nach dem 1:2 in Fürth zwei personelle Änderungen vor: Bartels kehrte nach Gelbsperre zurück, für den Mees auf der Bank Platz nahm. Außerdem vertrat Lorenz den verletzten Thesker (Achillessehnen-Anriss). Aues Coach Dirk Schuster tauschte im Vergleich zum 1:0 gegen Bochum nur einmal aus: Breitkreuz ersetzte Hochscheidt (muskuläre Beschwerden). Zolinskis Tor zählt nicht Recht zeitig erwies sich Aue, das zuletzt auch Bochum geschlagen hatte, als unangenehmer Gegner für Spitzenteams - ein früher Treffer durch Zolinski (5.), Krüger stand klar im Abseits, wurde allerdings zu Recht zurückgenommen. Die Störche, für die Reese gar bereits in der ersten Minute angeklopft hatte, kamen trotz teilweise zwei Drittel der Spielanteile unterm Strich nur selten durch. Stattdessen hielt KSV-Schlussmann Gelios mit einer Doppelparade die Null (9.), nach einer intensiven Anfangsphase beharkten sich die Teams dann eher im Mittelfeld. Größtenteils in der Hälfte der Auer, für die der Weg zum Tor sehr weit wurde. Kurz vor der Pause war es daher Holstein, das vielleicht in Führung hätte gehen müssen: Auch Männel parierte doppelt (41.), [...]

Spieltag 5: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Lee kontert Hochscheidt - Nazarov vergibt vom Punkt Holstein Kiel und der FC Erzgebirge Aue trennten sich nach einem vor allem in der zweiten Spielhälfte turbulenten Spiel mit 1:1. Die Sachsen hatten insgesamt mehr große Chancen, doch auch die Norddeutschen (zwei Aluminiumtreffer) spielten munter nach vorne. Kiels Trainer Andre Schubert nahm nach dem 1:2 beim FC St. Pauli am Montag zwei Wechsel vor: Für Sander (Gesäßmuskelverletzung) und Lauberbach (Bank) begannen Schmidt und Hanslik (Debüt in der 2. Liga). Der neue Aue-Coach Dirk Schuster gab sein Debüt auf der Trainerbank der Erzgebirgler. Im Vergleich zum torlosen Remis gegen Stuttgart verzichtete der gebürtige Sachse auf Wechsel. Reimann pariert, Hanslik scheitert am Pfosten Nach abwartendem Beginn hatten die Störche in der 10. Minute die erste Chance der Partie: Hanslik verzog nach Vorarbeit über Baku und van den Bergh nur knapp. In der Folge entwickelte sich eine offene Partie auf mäßigem Zweitliga-Niveau, in der beiden Teams oft die letzte Genauigkeit fehlte. Erst Mitte der ersten Hälfte öffneten sich plötzlich mehr Räume; zunächst gerade für die Auer, da Mühling nach einem unsanften Zusammenprall mit Baumgart in der 23. Minute im Mittelfeld angeschlagen neben dem Feld verweilte. Während der Abwesenheit des Mittelfeldakteurs kam der FC Erzgebirge gleich zu zwei guten [...]

Spieltag 26: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Stürmische Störche schlagen Aue dank Benes und Honsak Holstein Kiel hat die zwei Spiele währende Niederlagenserie auf beeindruckende Art und Weise gestoppt und Erzgebirge Aue mit 5:1 besiegt. Ein früher Doppelschlag ebnete den Weg für die Norddeutschen, die über die gesamte Spielzeit das tonangebende Team waren und sich mit drei weiteren Treffern belohnten. Kiels Trainer Tim Walter nahm vier personelle Wechsel im Vergleich zur 2:3-Niederlage in Darmstadt vor: Debütant Reimann ersetzte Kronholm (Hüftprobleme) im Tor, davor begannen Thesker, Benes und Okugawa anstelle von Schmidt (5. Gelbe Karte), Meffert (Gelb-Rot-Sperre) und Serra (Infekt). Aues Coach Daniel Meyer musste nach dem 2:1 gegen Paderborn drei Ausfälle kompensieren: Strauß, Herrmann und Käuper rückten für Cacutalua (Kreuzbandriss), Fandrich (5. Gelbe Karte) und Rizzuto (10. Gelbe) in die Startelf. Stürmischer Beginn in und von Kiel Von Beginn kamen die Hausherren besser mit dem starken Wind im Holstein-Stadion zurecht: Nach fünf Minuten machte sich Benes den Rückenwind zunutze und zog einen Freistoß nahe der rechten Eckfahne mit links scharf vors Tor: Honsak profitierte im Fünfmeterraum und nickte ins kurze Eck zur Führung ein (6.). Aue war noch nicht präsent: Kurz darauf gewährten die Gäste Benes bei dessen Dribbling durchs Zentrum nur Geleitschutz, der Kieler bedankte sich per überlegtem Abschluss aus [...]

Nach oben