0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Dirk Schuster neuer Cheftrainer des FC Erzgebirge Aue

Dirk Schuster ist der neue Cheftrainer des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue. Das gab Vereinspräsident Helge Leonhardt soeben auf der FCE-Pressekonferenz offiziell bekannt. Der Vertrag des 51-Jährigen bei den Veilchen hat eine Laufzeit bis Ende Juni 2022 und gilt für alle Ligen. An der Seite von Dirk Schuster arbeitet Sascha Franz, der bereits beim Ligakonkurrenten SV Darmstadt 98 der Co-Trainer von Schuster war. Komplettiert wird das Co-Trainerteam durch Marc Hensel, Max Urwantschky (Torhüter) sowie Marc Lorius und Daniel Haas (beide Athletik/Fitness). Unmittelbar nach der Pressekonferenz ging es für Dirk Schuster und Sascha Franz raus auf den Platz zur ersten Trainingseinheit mit den Veilchen. Am kommenden Sonntag dann das erste Punktspiel mit dem FC Erzgebirge, und zwar bei Holstein Kiel. (Quelle: fc-erzgebirge.de) Die PK zur Vorstellung von Dirk Schuster als neuen Veilchen-Cheftrainer

Tim Walter: „Wie ich das Ganze lebe, leben es meine Jungs”

Geboren am 8. November 1975, begann Tim Walter nach dem Sportstudium seine Trainerlaufbahn beim KSC, deren U15 bis U19 er trainierte. 2015 wechselte der Karlsruher zur Nachwuchsabteilung des FC Bayern nach München, wo er zwei Jahre die U17 betreute und zum Deutschen Meistertitel führte sowie anschließend die zweite Mannschaft in der Regionalliga trainierte (Vize - meister der Bayernliga). In der vergangenen Saison führte Tim Walter Zweitligist Holstein Kiel auf Tabellenplatz sechs. Mit Beginn dieses Spieljahres ist der 43-Jährige Chefcoach des VfB Stuttgart. Mit ihm sprach Olaf Seifert. Was reizt Sie an der Aufgabe in Stuttgart, was ist das Besondere an diesem Verein und seinem Umfeld? Der VfB hat eine große Strahlkraft, die Bedingungen sind sehr gut und die Begeisterung um den Verein ist auch in der 2. Liga ungebrochen. Thomas Hitzlsperger und Sven Mislintat haben mich bei unseren Gesprächen schnell für den VfB begeistert, wir wollen hier gemeinschaftlich etwas entwickeln. Ich suche die Herausforderung und will immer besser werden. Von daher ist der VfB genau das, was ich mir vorstelle. Sie waren einst als Mittelfeldspieler in der Verbandsliga am Ball. Was oder wer hat den Wunsch geweckt, Trainer zu werden? Ich hatte als Spieler Talent, aber mir hat der Ehrgeiz und der absolute Wille gefehlt, um es [...]

Nach oben