0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Frank Steinmetz verstärkt FCE-Trainerteam

Frank Steinmetz gehört ab sofort dem Trainerteam des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue an. Der 49-Jährige besitzt die Trainer A-Lizenz, ist diplomierter Sportlehrer und wird als Co-Trainer speziell für die Bereiche Athletik, Fitness und Reha zuständig sein. Zudem unterstützt Steinmetz das Trainerteam der Veilchen auch im Bereich Scouting. Gemeinsam mit FCE-Chefcoach Dirk Schuster und Co-Trainer Sascha Franz war Frank Steinmetz schon beim SV Darmstadt 98 und beim FC Augsburg tätig. Heute Vormittag hat er seine erste Trainingseinheit bei den Veilchen absolviert. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Porträt Philipp Zulechner: „Wichtig ist, dass wir als Team gewinnen”

„Als ,Wandervogel’ freust du dich besonders, wenn die Familie ins Stadion kommt, um dich anzufeuern. Beim Spiel gegen Dynamo waren erstmals meine Frau Heidi und Schwester Ines in Aue und prompt hab’ ich ein Tor gemacht”, sagt der als Profi weitgereiste Philipp Zulechner, der im Januar zu den Veilchen kam und bei seinen vier Einsätzen bislang schon zweimal traf. Am heutigen Freitag, seinem 29. Geburtstag, hofft er, erneut eine Chance zu bekommen. Gewiss wird „Zuli” noch einen Tick mehr motiviert zu sein, wenn diesmal auch seine Eltern mit von der Partie sind. „Ich hoffe, es wird so wie gegen Paderborn eine Party. Denn wichtiger als jedes Tor ist doch, dass wir als Team erfolgreich sind.” Zu trainieren begonnen hat der am 12. April 1990 geborene Wiener Junge mit sieben Lenzen beim Floridsdorfer AC, gut ein Jahr später durfte er zum FK Austria wechseln (dessen Vereinsfarben übrigens wie jetzt in Aue Lila und Weiß sind). Dort lernte „Zuli” bis zur U 15 das Fußball-ABC, um die Ausbildung 2005 anschließend an der Frank-Stronach-Akademie fortzusetzen. Über Admira Wacker Mödling führte sein Weg zur U 19 von Red Bull Salzburg, wo das Talent in der 2. Mannschaft den Schritt in den Männerbereich schaffte. Es folgten mit den Red Bull [...]

Nach oben