0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 6: FC Erzgebirge Aue vs. Fortuna Düsseldorf

Aue wartet weiter: Frecher Hennings lässt Düsseldorf jubeln Am Sonntag reichte der Fortuna aus Düsseldorf ein Tor zum Sieg über Tabellenschlusslicht Erzgebirge Aue. Trotz starkem Beginn gelang es den Veilchen wieder nicht, ein Tor zu erzielen. Aues Trainer Aleksey Shpilevski nahm vier Änderungen vor im Vergleich zum 0:3 in Kiel: Härtel, Riese, Kühn und Mance ersetzten Bussmann, Barylla, Nazarov und Gueye. Düsseldorfs Coach Christian Preußer rotierte gegenüber dem 1:3 auf Schalke ebenfalls ausufernd und brachte fünf neue Akteure: Hartherz, Piotrowski, Peterson sowie Sobottka, der nach Adduktorenbeschwerden wieder zurück im Team war, und Hoffmann, der nach einem Knochenödem zum ersten Mal seit April wieder auf dem Platz stand, durften von Beginn an ran. Zimmermann, Koutris, Appelkamp und Prib nahmen dafür auf der Bank Platz, Nedelcu stand gar nicht erst im Kader. Tabellenschlusslicht Aue legte diesmal los wie die Feuerwehr: Bereits nach 15 Sekunden war Kühn frei durch, scheiterte jedoch mit einem unplatzierten Abschluss an Kastenmeier. Es sollte die beste Chance der Veilchen im ersten Durchgang sein, obwohl sie am Drücker blieben und den Druck hochhielten. Doch meist fehlte schlicht der Abschluss bei den reichlichen Vorstößen der Auer in den ersten 20 Minuten. Bezeichnend dafür ein zu lascher Pass von Kühn auf Zolinski, der eine Überzahl-Situation [...]

Spieltag 16: FC Erzgebirge Aue vs. Fortuna Düsseldorf

Kownacki bringt den nächsten Fortuna-Dreier auf den Weg Fortuna Düsseldorf hat seine Serie fortgeführt. Am Samstagnachmittag gewannen die Rheinländer mit 3:0 bei Erzgebirge Aue und blieben damit zum siebten Mal in Folge ungeschlagen. Während Aue in der Offensive wenig gelang, brachte die Fortuna den Sieg schon Mitte der ersten Hälfte auf den Weg - als Morales nach einem Ballgewinn eine Menge Gefühl zeigte. Aues Trainer Dirk Schuster änderte seine Startelf nach dem 1:2 in Paderborn lediglich auf einer Position: Nazarov rückte in die erste Elf, Hochscheidt nahm zunächst auf der Bank Platz. Düsseldorfs Coach Uwe Rösler tauschte dreimal im Vergleich zum vorangegangenen 0:0 in Braunschweig: Für Borrello, Peterson und Hennings spielten Appelkamp, Kownacki und Klaus, der unter der Woche erst zur Fortuna gekommen war. Die erste große Möglichkeit der Partie bot sich den Gastgebern. Fandrich setzte Krüger mit einem weiten Ball in Szene, Aues Angreifer scheiterte aber an Fortuna-Torwart Kastenmeier (4.). Es war ein guter Beginn der Veilchen, Krügers Gelegenheit sollte allerdings die einzige gelungene Offensivaktion der ersten Hälfte sein. Düsseldorf war vor dem gegnerischen Tor zwingender - und ging in Führung: Morales luchste Nazarov im Mittelfeld den Ball ab und hob ihn mit viel Gefühl an den Auer Strafraum, Kownacki brach durch, umkurvte [...]

Nach oben