0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Porträt Robert Herrmann: „Wollen Union erste Niederlage bereiten”

Sein erstes Punktspieltor für die Veilchen, per Elfmeter-Nachschuss erzielt beim 5:0-Sieg am 8. Dezember in Fürth, wird Robert Herrmann weiter Auftrieb geben. Ende Juni kam der 25-jährige Mittelfeldspieler von Ligakonkurrent SV Sandhausen ins Lößnitztal. „Herr Meyer hatte mich kontaktiert und zum Probetraining eingeladen. Ich suchte einen Neubeginn und war schnell überzeugt, dass mir dieser im Erzgebirge gelingen würde. Schon das neue Stadion, die ganze Infrastruktur haben mich positiv überrascht und das Klima in diesem sehr familiären Verein gefiel mir sofort”, gibt „Hermi” erste Aue-Eindrücke wieder. Apropos Daniel Meyer, der Cheftrainer wohnt in Strausberg bei Berlin, wo auch Robert aufwuchs. „Er war mir natürlich ein Begriff, aber übern Weg gelaufen sind wir uns dort nie”, sagt Herrmann, der bisher sechs Zweitligaeinsätze für die Lila-Weißen absolvierte und sich zuletzt mit soliden Leistungen empfahl. Großvater Norbert spielte von 1956 bis 1960 für Vorwärts Berlin (44 Oberliga-Einsätze) und Union Vorgänger Oberschöneweide. Vater Thomas hatte später unter anderem bei den „Eisernen” und beim FC Strausberg gespielt. Beim letzteren Verein begann dann auch der am 10. August 1993 geborene Robert als Fünfjähriger zu trainieren. Ab 2004 bei seinem Herzensverein, dem 1. FC Union Berlin, das Fußball-ABC weiterlernen zu dürfen, war die Erfüllung eines Traums. Neun Jahre wurde „Hermi” im Nachwuchsleistungszentrum der [...]

Veilchen verlieren Test gegen Wolfsburg

Der FC Erzgebirge Aue unterliegt dem Bundesligisten VfL Wolfsburg mit 1:3 Vor 1.400 Zuschauern im AOK Stadion brachten Marcel Tisserand (27.) und Wout Weghorst (34.) die Wölfe mit 2:0 in Führung. Das war auch gleichzeitig der Pausenstand. Nach dem Seitenwechsel verkürzte Mario Kvesic (51.) für die Veilchen. Vier Minuten später stellte aber Daniel Ginczek (55.) den Zweitore-Abstand für Wolfsburg wieder her. Quelle: fc-erzgebirge.de VfL Wolfsburg: Pervan – Verhaegh, Bruma, Tisserand, Roussillon (46. Jung) – Camacho (46. Knoche) – Gerhardt, Arnold (46. Seguin) – Stefaniak – Weghorst (68. William), Ginczek FC Erzgebirge Aue: Haas – Cacutalua, Wydra, Breitkreuz, Kusic – Kvesic, Baumgart (63. Rapp) – Hemmerich (63. Pronichev), Herrmann (39. Härtel) – Testroet (46. Kiesewetter), Iyoha Tore: 1:0 Tisserand (27.), 2:0 Weghorst (34.), 2:1 Kvesic (51.), 3:1 Ginczek (55.) Gelbe Karten: Bruma (Wolfsburg) Schiedsrichter: Robert Schröder (Hannover) Zuschauer: 1.400  im AOK Stadion

Angreifer zum Probetraining da

Beim FC Erzgebirge Aue stellt sich Jerome Kiesewetter zum Probetraining vor. Der 25-jährige Angreifer war zuletzt bei Fortuna Düsseldorf unter Vertrag. In seinem Geburtsort Berlin durchlief der Deutsch-Amerikaner die gesamte Nachwuchsausbildung bei Hertha BSC. Das Probetraining bei den Veilchen ist bis zum Wochenende vereinbart. Geplant ist auch der Einsatz im Testspiel am Freitag (16 Uhr) beim VfL Wolfsburg. Quelle: fc-erzgebirge.de

Nach oben