0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 13: Karlsruher SC vs. FC Erzgebirge Aue

Hochscheidt trifft und fliegt - KSC stellt Remis-Rekord ein Der Karlsruher SC hat zum siebten Mal in Folge Unentschieden gespielt und damit einen Rekord in der 2. Bundesliga eingestellt. Die Badener drückten in der zweiten Hälfte auf den Sieg, nachdem Aues Torschütze Hochscheidt noch vor dem Seitenwechsel vom Platz geflogen war. Schließlich brachten die Sachsen mit zehn Mann einen Punkt über die Zeit. Zwei Wechsel nahm auch Aues Trainer Dirk Schuster nach dem 1:1 gegen Heidenheim vor - beide in der Offensive: Für Baumgart und Zulechner (beide Bank) stürmten Krüger und Testroet. Krügers Traumpass, Testroets gekonnter Abschluss Eine von Schusters Umstellungen machte sich bereits früh bezahlt: Krüger hob mit einem herausragenden Schnittstellenpass die KSC-Abwehr aus den Angeln und brachte so Hochscheidt ins Spiel. Der Angreifer lief alleine auf Uphoff zu, umspielte den Keeper und brachte den Ball dann aus extrem spitzen Winkel noch gekonnt im Tor unter - die frühe Führung für die Gäste (7.). Uphoff glänzend - Hochscheidt fliegt nach Videobeweis Der KSC bemühte sich im Anschluss und machte das Spiel, kam aber nicht über Halbchancen nach Ecken von Hofmann (11.) und Gordon (16.) hinaus. Stattdessen konnten sich die Badener bei ihrem Keeper bedanken, nicht noch höher hinten zu liegen. Denn die besseren [...]

Spieltag 7: Hamburger SV vs. FC Erzgebirge Aue

4:0 gegen Aue: HSV-Profis bekämpfen erfolgreich den Derybfrust Der Hamburger SV hat erfolgreiche Wiedergutmachung für die Niederlage im Stadtderby betrieben. Die Rothosen bezwangen Erzgebirge Aue mit 3:0 und ließen den Gästen mit einer reifen Leistung keine Chance. Als immer wieder kehrender Taktgeber in der Spieleröffnung rückte ein Innenverteidiger in den Fokus. Hamburgs Coach Dieter Hecking machte seine Ankündigung nach der 0:2-Derbyniederlage auf St. Pauli wahr und rotierte auf drei Positionen: Kinsombi, Narey und Jatta (alle Bank) wurden durch Dudziak, Hunt und Harnik ersetzt. Aues Trainer Dirk Schuster tauschte im Vergleich zum 1:0 gegen Osnabrück zweimal Personal aus: Kusic spielte anstelle von Rizzuto (Gelb-Rote Karte). Daferner gab außerdem sein Startelf-Debüt und verdrängte Nazarov auf die Bank. Vagnomans Einzelleistung führt zum 1:0 Der HSV war von Beginn an um Kontrolle bemüht und versuchte die in einem kompakten 4-5-1 gegen den Ball spielenden Gäste mit hohen Pässen zu überspielen. Ein solcher Spielzug führte zur ersten Annäherung, doch Hinterseer verpasste Hunts Querpass von der Grundlinie um einen Schritt (3.). Der HSV blieb dominant und ging einer Viertelstunde später in Führung. Vagnoman marschierte mit dem Ball am Fuß vom rechten Flügel nach innen, zog sechs Gegenspieler auf sich und schoss dann auf das lange Eck. Mihojevic fälschte unglücklich ab, [...]

Nach oben