0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Aue stimmt dem Strafantrag des DFB-Kontrollausschusses nicht zu

Der DFB-Kontrollausschuss hat für Jan Hochscheidt nach seiner roten Karte im Spiel gegen den Karlsruher SC eine Sperre von zwei Meisterschaftsspielen beantragt, dem hat der FC Erzgebirge Aue nicht zugestimmt. Die unglückliche Berührung des Spielers Thiede im Bereich der Wade mit der offenen Sohle geschah noch in der Laufbewegung ohne jede Absicht und war in erster Linie den Bodenverhältnissen geschuldet. Jan Hochscheidt entschuldigte sich auch unmittelbar bei dem Spieler Thiede, welcher ihm gegenüber sofort äußerte, dass die Berührung nicht so schlimm war und er keinerlei Verletzung hiervon getragen hat. Auch äußerte der Spieler Thiede gegenüber dem Schiedsrichter, dass das Foulspiel kein rotwürdiges Vorgehen darstellte. Unter Berücksichtigung der Verhältnismäßigkeit, der witterungsbedingten Bodenverhältnisse und der oben näher ausgeführten erheblichen mildernden Gesichtspunkte wird seitens des FCE beantragt eine Sperre von einem Meisterschaftsspiel zu verhängen. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Filip Kusic für drei Spiele gesperrt

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Filip Kusic im Einzelrichterverfahren nach Anklage-erhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen eines rohen Spiels gegen den Gegner mit einer Sperre von drei Meisterschaftsspielen der Lizenzligen belegt. Darüber hinaus ist der Spieler bis zum Ablauf der Sperre auch für alle anderen Meisterschaftsspiele seines Vereins gesperrt. Kusic war in der 81. Minute des Zweitligaspiels gegen den 1. FC Heidenheim am 12. April 2019 von Schiedsrichter Arne Aarnink (Nordhorn) des Feldes verwiesen worden. Der Spieler beziehungsweise der Verein hat dem Urteil zugestimmt, das Urteil ist damit rechtskräftig. Quelle: DFB, fc-erzgebirge.de Newsfoto: Sven Sonntag, Picture Point

Nach oben