0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 18: FC Erzgebirge Aue vs. Würzburger Kickers

Sonntagsschuss am Dienstagabend: Ballas schockt Würzburg spät Erzgebirge Aue stand gegen ein mutiges Schlusslicht Würzburg am Rande einer Niederlage, gewann aber durch zwei späte Tore noch mit 2:1. Das Lebenszeichen der Kickers verpuffte. Aues Trainer Dirk Schuster setzte auf die Elf, die schon beim 1:0 in Osnabrück begonnen hatte. Würzburgs Coach Bernhard Trares, der den Stadioninnenraum nach seiner Roten Karte am Wochenende laut DFB-Urteil nicht betreten durfte, nahm nach dem 0:1 in Paderborn drei Änderungen vor: Statt Baumann, Dietz (beide Bank) und Ewerton (nicht im Kader) fingen Munsy, Meisel und Ewerton an. Pieringer und Munsy lassen aus Spielstarke Hausherren bestimmten die Anfangsminuten im verschneiten Erzgebirge. Testroet konnte sich nach einer gefährlichen Flanke nicht gegen Strohdiek durchsetzen (7.), nach der folgenden Ecke klärte Hansen seinen Flachschuss in höchster Not (8.). Kurz darauf fand auch das Schlusslicht aus Unterfranken immer besser in eine erste Hälfte, in der selbstbewusste Kickers dem FCE durchaus auf Augenhöhe begegneten. Aues Offensive trat vor allem über ihr Umschaltspiel in Erscheinung, die besseren Chancen hatten allerdings die Gäste: Sontheimer fand rechts im Strafraum Pieringer, der einen Haken schlug, aus aussichtsreicher Position jedoch das kurze Eck verfehlte (26.). Im Gegenzug verpasste Krüger aus spitzerem Winkel das lange (27.), kurz danach war Krügers Flanke [...]

Nach oben