0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Personalentscheidung beim FC Erzgebirge Aue

Die Vereinsführung des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue hat den bisherigen Co-Trainer Robin Lenk von seinen Aufgaben entbunden und bis zum 30. Juni 2019 widerruflich freigestellt. Zu der Personalentscheidung werden aus vereinsinternen und rechtlichen Gründen keine weiteren Angaben gemacht. Das Team um FCE-Cheftrainer Daniel Meyer wird bis auf Weiteres von NLZ-Leiter und Fußball-Lehrer Carsten Müller unterstützt. Quelle: fc-erzgebirge.de

Veilchen-Team derzeit ohne Co-Trainer Robin Lenk

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue musste beim heutigen Auswärtsspiel und dem 3:0 Erfolg beim SV Sandhausen ohne Co-Trainer Robin Lenk auskommen. Der 34-Jährige ist derzeit erkrankt und in ärztlicher Behandlung. Lenk fehlte auch schon am Mittwoch zum Nachholspiel gegen den 1. FC Köln. Der FC Erzgebirge Aue wünscht Robin Lenk auch auf diesem Weg eine gute und schnelle Besserung. Der Verein gibt diese Mitteilung in erster Linie bekannt, um insbesondere die Privatsphäre von Robin Lenk zu schützen. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

FC Erzgebirge Aue legt Einspruch ein

Geldstrafe in Höhe von 2.000 € Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am 17.07.2018 den Präsidenten des Zweitbundesligisten FC Erzgebirge Aue e. V., Helge Leonhardt, im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 2.000 Euro belegt. Präsident Leonhardt hatte sich nach dem Zweitligaspiel bei Darmstadt 98 am 13. Mai 2018 in verschiedenen TV-Interviews angeblich unsportlich in Richtung Schiedsrichterteam geäußert und dabei Bedenken bezüglich Unparteilichkeit und Unbestechlichkeit vorgebracht. 1.000 Euro Geldstrafe für Robin Lenk Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat am 17.07.2018 Herrn Robin Lenk, Co-Trainer der ersten Herrenmannschaft des Zweitligisten FC Erzgebirge Aue e. V., im Einzelrichterverfahren nach Anklageerhebung durch den DFB-Kontrollausschuss wegen unsportlichen Verhaltens mit einer Geldstrafe in Höhe von 1.000 Euro belegt. Robin Lenk hatte sich in der 63. Minute des Zweitligaspiels beim SV Darmstadt 98 am 13. Mai 2018 mehrmals unsportlich an der Seitenlinie verhalten und war daraufhin von Schiedsrichter Sören Storks (Velen) aus dem Innenraum verwiesen worden. Dazu erklärt der FC Erzgebirge Aue e. V., vertreten durch Präsident Helge Leonhardt: „Wir haben gegen das zuerst angeführte Urteil fristgerecht Einspruch eingelegt. Da unser Anwalt und Vorstandsmitglied Kay Werner aktuell urlaubsbedingt ortsabwesend ist und ich mit der Mannschaft im Trainingscamp weile, haben wir [...]

Cheftrainer Daniel Meyer offiziell beim FC Erzgebirge Aue vorgestellt

Der FC Erzgebirge Aue startet am 25. Juni 2018 unter der Leitung seines neuen Cheftrainers Daniel Meyer in die Vorbereitung der neuen Saison. Auf einer Pressekonferenz wird der 38-jährige Fußball-Lehrer zur Stunde von FCE- Präsident Helge Leonhardt offiziell vorgestellt. >>> Rücktritt von Hannes Drews Meyer wechselt vom 1. FC Köln zu den Veilchen ins Erzgebirge. Sein Vertrag läuft bis Ende Juni 2020 und gilt für die 2. Bundesliga. An seiner Seite hat Daniel Meyer als Co-Trainer Robin Lenk sowie Max Urwantschky (Torwart-Trainer) und Werner Schoupa (Athletik-Trainer). Beim 1. FC Köln war Daniel Meyer in den letzten zwei Jahren Interimstrainer der U21, Trainer der U19 und der Leiter des Nachwuchsleistungszentrums. Davor standen Nachwuchsmannschaften des Halleschen FC und des FC Energie Cottbus unter seiner sportlichen Leitung. Die ersten Trainerstationen des gebürtigen Hallensers waren Motor Eberswalde und der FC Strausberg. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Nach oben