0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Sascha Franz im Portrait

Sascha Franz: „Die Entwicklung des Vereins, speziell in den letzten fünf, sechs Jahren, ist faszinierend.” Ein Fußball muss Sascha Franz in der Wiege gelegen haben, schließlich trainierte Vater Horst Bundesligisten wie Schalke 04, Borussia Dortmund, Arminia Bielefeld und den Karlsruher SC. Logisch, dass der am 16. Januar 1974 in Hilden geborene Rheinländer ihm nacheifern wollte. Als Mittelfeldspieler trug er unter anderem die Dresse von Union Solingen, Fortuna Düsseldorf und vom Wuppertaler SV. Leider nur in der dritten und vierten Liga, wie Sascha einräumt. Umso ehrgeiziger fokussierte er sich auf eine Trainerperspektive. Franz studierte Sportwissenschaften in Köln, besitzt die Trainer-A-Lizenz und ging ab 2003 auf in der Arbeit als DFB-Stützpunkttrainer im Juniorenbereich in Düsseldorf. „Der Umgang mit jungen Menschen, sie so zu fordern und zu fördern, dass es für sie und den Verein passt, mag ich sehr”, sagt der 45-Jährige. Drei Jahre später assistierte er Coach Ralf Loose bei den Sportfreunden Siegen, war zwischen 2007 und 2009 Co-Trainer unter Holger Fach beim FC Augsburg. Zusammen mit dem erfahrenen Bundesligaprofi ging es 2010 für rund zwei Jahre in die kasachische Hauptstadt Astana. „Es war eine hochinteressante Aufgabe, dort Talente in einem international ambitionierten Fußballklub zu entwickeln. Wir gewannen mit Loko Astana den nationalen Pokal und den [...]

FCE-Vorstand trifft Personalentscheidung

Nach einem vertraulichen und persönlichen Gespräch zwischen dem Vorstand des FC Erzgebirge Aue mit Cheftrainer Daniel Meyer und Co-Trainer André Meyer wurde beschlossen, Daniel und André Meyer vorerst zu beurlauben. Im beiderseitigen Einvernehmen wurde vereinbart, dass dazu keine weiteren Stellungnahmen abgegeben werden. Der Vorstand des FC Erzgebirge Aue e. V. (Quelle: fc-erzgebirge.de) FCE-Vorstand weist Spekulationen um Personalentscheidungen zurück Ergänzend zu den heute Mittag veröffentlichten Personalentscheidungen erklärt der Vorstand des FC Erzgebirge Aue, dass die Gründe für die vorläufige Beurlaubung von Cheftrainer Daniel Meyer und Co-Trainer André Meyer intern zwischen allen beteiligten Seiten besprochen und schließlich die Entscheidungen auch gemeinsam so getroffen worden sind. Unter Beachtung der gegenwärtigen Situation waren sich alle Beteiligten einig, keine weiteren Details darüber öffentlich zu machen. Alle derzeit in diversen Medien hierzu veröffentlichten Spekulationen weist der FC Erzgebirge Aue entschieden zurück. Der Vorstand des FC Erzgebirge Aue e.V. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Personalentscheidung beim FC Erzgebirge Aue

Die Vereinsführung des Fußball-Zweitligisten FC Erzgebirge Aue hat den bisherigen Co-Trainer Robin Lenk von seinen Aufgaben entbunden und bis zum 30. Juni 2019 widerruflich freigestellt. Zu der Personalentscheidung werden aus vereinsinternen und rechtlichen Gründen keine weiteren Angaben gemacht. Das Team um FCE-Cheftrainer Daniel Meyer wird bis auf Weiteres von NLZ-Leiter und Fußball-Lehrer Carsten Müller unterstützt. Quelle: fc-erzgebirge.de

Veilchen-Team derzeit ohne Co-Trainer Robin Lenk

Fußball-Zweitligist FC Erzgebirge Aue musste beim heutigen Auswärtsspiel und dem 3:0 Erfolg beim SV Sandhausen ohne Co-Trainer Robin Lenk auskommen. Der 34-Jährige ist derzeit erkrankt und in ärztlicher Behandlung. Lenk fehlte auch schon am Mittwoch zum Nachholspiel gegen den 1. FC Köln. Der FC Erzgebirge Aue wünscht Robin Lenk auch auf diesem Weg eine gute und schnelle Besserung. Der Verein gibt diese Mitteilung in erster Linie bekannt, um insbesondere die Privatsphäre von Robin Lenk zu schützen. (Quelle: fc-erzgebirge.de)

Nach oben