0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Bundesligastart für unsere Ringer

Am 28. September startete die erste Mannschaft der Veilchenringer mit dem Ostderby gegen Greiz in die neue Saison der DRB-Bundesliga. Wie in den letzten Jahren ringen die Auer wieder in der Staffel Südost. Mit dem ASV Schorndorf und dem AC Lichtenfels stiegen zwei gute Mannschaften in diese Staffel auf. Mit dabei sind zudem der SV Siegfried Hallbergmoos und der SV Johannis Nürnberg. Favoriten sind der amtierende Meister SV Wacker Burghausen und der Vizemeister, die Red Devils aus Heilbronn, welche ebenfalls in der Südost-Gruppe antreten. Hinzu kommen die ostdeutschen Vertreter RSV Rotation Greiz und Aue. Hinter den Veilchen liegt eine anstrengende Vorbereitung. Höhepunkt war das einwöchige Trainingslager im ungarischen Tatabánya, an dem 25 Athleten der ersten und zweiten Mannschaft sowie vier Nachwuchskämpfer teilnahmen. Die Leistungsträger Gábor Madarasi und Krisztián Jäger stießen vor Ort zum Team. „Sechs Tage volles Programm, dreimal täglich Technik-, Kampf- und Ausdauertraining, aber auch Teambuilding, Sightseeing in Budapest und Schwimmen im Balaton standen an. Herzlichen Dank dem Gastgeberverein, Géza Katona und seine Mitstreiter boten uns allerbeste Bedingungen und in Fights mit vielen ungarischen Ringern konnten sich unsere Jungs messen”, lobt Cheftrainer Björn Schöniger. Mit dem ersten Heimkampf am 3. Oktober erwartet die Veilchen in der ersten Bundesliga gleich der haushohe Titelfavorit. Mit Wacker [...]

Ringer-Urgestein Lothar Lässig unterstützt FCE-Zukunftsprojekt

Ein neues und tolles Zuhause entsteht in Kürze für die Abteilung Ringen des FC Erzgebirge Aue. Die Mattenfüchse bekommen in Bad Schlema ein Ringer-Zentrum mit allerbesten Voraussetzungen für ihren geliebten Sport. Zentraler Anlaufpunkt wird das Areal eines ehemaligen Supermarktes in der Auer Talstraße. Maßgeblichen Anteil an dem Projekt hat Aues Ringer-Urgestein und Unternehmer Lothar Lässig, der den Erwerb der Immobilie mit einer Spende an den FC Erzgebirge Aue auf den Weg gebracht hat. Freude darüber auch bei FCE-Präsident Helge Leonhardt: „Ich freue mich insbesondere für unsere große und erfolgreiche Ringerfamilie, die über Jahrzehnte hinweg auf dem Zeller Berg mit sehr beengten Trainingsräumen auskommen musste. Jetzt wird bald alles viel größer und schöner. Dafür auch ein herzliches Dankeschön an meinen Freund und Mitstreiter Lothar Lässig, der einst als Ringer für unseren Verein gekämpft hat und jetzt dieses Zukunftsprojekt sehr maßgeblich unterstützt.“ Bis zu den ersten Trainingseinheiten der kleinen und großen Mattenfüchse in ihrem neuen Ringer-Zentrum ist es aber noch ein weiter Weg mit viel Arbeit. In der baulichen Hülle der rund 1.100 Quadratmeter großen Trainingshalle muss noch viel passieren, damit sie trainings- und wettkampftauglich ist. Die Palette der Arbeiten reicht vom Fußboden bis zur Deckenbeleuchtung und von Sanitäreinrichtungen bis zum Lager der Trainingsausrüstung. FCE-Ringer-Urgestein Lothar Lässig: [...]

Nach oben