0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒

Spieltag 5: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Arps Solo und Holtbys Hacke: Kiel holt gegen Aue den ersten Saisonsieg Holstein Kiel hat gegen Erzgebirge Aue den ersten Saisonsieg in der 2. Liga eingefahren. Beim 2:0 überzeugte Fiete Arp als Joker. Kiels Coach Ole Werner nahm nach dem 2:2 bei Fortuna Düsseldorf zwei personelle Veränderungen vor: Für Mees und van den Bergh rückten Reese und Kirkeskov in die Anfangsformation. Aue-Trainer Aleksey Shpilevski ruderte nach der 1:3-Niederlage gegen den SV Sandhausen zurück und brachte Nazarov und Zolinski wieder von Beginn an. Jonjic und Sijaric mussten dafür auf der Bank Platz nehmen. Angetrieben vom guten Auftritt in Düsseldorf, waren es die Störche, die von Beginn an das Tempo angaben und durch Skrzybski früh hätten führen können. Erst zog der Ex-Schalker aus wenigen Metern drüber (2.), später verließ ihn vor dem Tor das Glück, nachdem er von der Mittellinie aus frei auf Männel zugelaufen war und den Ball mit dem Standbein vertändelte (20.). Kurz darauf machte Skrzyski - wohl verletzt - Platz für Arp. Und die Bayern-Leihgabe sollte eine entscheidende Rolle in den nächsten Minuten spielen. Porath köpft, Arp tanzt: Kiel belohnt sich Holstein belohnte sich in der 29. Minute für einen insgesamt guten Auftritt - wenngleich Gueye zu zwei Chancen kam und sogar den [...]

Spieltag 6: FC Erzgebirge Aue vs. KSV Holstein Kiel

Neumann sieht früh Rot - doch Aue müht sich vergeblich Trotz 75-minütiger Überzahl ist der FC Erzgebirge Aue am Samstagnachmittag nicht über ein 1:1 gegen Holstein Kiel hinausgekommen. Die Veilchen begannen furios und gingen schon nach 100 Sekunden durch ein Hacken-Tor von Krüger in Führung, dann aber glich Kiel mit dem ersten Angriff aus, ehe es nach nur 15 Minuten eine Schlüsselszene gab. Aues Trainer Dirk Schuster nahm nach dem jüngsten 0:2 in Bochum drei Änderungen an seiner Startelf vor: Für Cacutalua, Rizzuto und Hochscheidt spielten Samson, Krüger und Baumgart. Kiels Coach Ole Werner tauschte im Vergleich zum 1:3 gegen Fürth ebenfalls dreimal: Anstelle von Komenda, van den Bergh und Hauptmann begannen Neumann, Thesker und Porath. Nach 100 Sekunden: Krüger trifft mit der Hacke Aue formierte sich in einem 3-5-2 und begann äußerst schwungvoll. Der Lohn: Schon nach 100 Sekunden lag der Ball im Kieler Netz: Baumgart spielte auf dem rechten Flügel einen Doppelpass mit Testroet und flankte dann in die Mitte, dort war Krüger zur Stelle und lenkte den Ball per Hacke ins lange Eck - 1:0. Die Gäste waren in den ersten Minuten schlichtweg überfordert, Krüger (5.) und Testroet (7.) hatten bei weiteren Großchancen das 2:0 auf dem Fuß - dann aber [...]

Spieltag 26: Holstein Kiel vs. FC Erzgebirge Aue

Stürmische Störche schlagen Aue dank Benes und Honsak Holstein Kiel hat die zwei Spiele währende Niederlagenserie auf beeindruckende Art und Weise gestoppt und Erzgebirge Aue mit 5:1 besiegt. Ein früher Doppelschlag ebnete den Weg für die Norddeutschen, die über die gesamte Spielzeit das tonangebende Team waren und sich mit drei weiteren Treffern belohnten. Kiels Trainer Tim Walter nahm vier personelle Wechsel im Vergleich zur 2:3-Niederlage in Darmstadt vor: Debütant Reimann ersetzte Kronholm (Hüftprobleme) im Tor, davor begannen Thesker, Benes und Okugawa anstelle von Schmidt (5. Gelbe Karte), Meffert (Gelb-Rot-Sperre) und Serra (Infekt). Aues Coach Daniel Meyer musste nach dem 2:1 gegen Paderborn drei Ausfälle kompensieren: Strauß, Herrmann und Käuper rückten für Cacutalua (Kreuzbandriss), Fandrich (5. Gelbe Karte) und Rizzuto (10. Gelbe) in die Startelf. Stürmischer Beginn in und von Kiel Von Beginn kamen die Hausherren besser mit dem starken Wind im Holstein-Stadion zurecht: Nach fünf Minuten machte sich Benes den Rückenwind zunutze und zog einen Freistoß nahe der rechten Eckfahne mit links scharf vors Tor: Honsak profitierte im Fünfmeterraum und nickte ins kurze Eck zur Führung ein (6.). Aue war noch nicht präsent: Kurz darauf gewährten die Gäste Benes bei dessen Dribbling durchs Zentrum nur Geleitschutz, der Kieler bedankte sich per überlegtem Abschluss aus [...]

Nach oben