Flauder holt die Hoffnung zurück!

Das Flutlicht war an, 2 Traditionsteams auf dem Platz, das Oval gut besucht. Zum Freitagabend waren die Rahmenbedingung erfüllt für einen herrlichen Fußballabend.

Müller war es der nach 24 Minuten zum ersten Mal für Gefahr sorgte. Der 2.Ligist enttäuschte auf der ganzen Linie. Aue stand kompakt und lies kaum etwas zu. Cimen scheiterte Sekunden vor der Pause mit seinem Schuss an einem Abwehrspieler! Spielerisch wurde wenig geboten, der Kampf dominierte das geschehen im Lößnitztal.

 

Eine Stunde war gespielt, als das Pendel in Richtung Veilchen ausschlug. Eger wurde nach einer Tätlichkeit an Glasner vom Platz gestellt. Nach dieser Szene waren die Hamburger anscheinend k.o. Nichts kam aus Reihen der Braunen. Auch auf den Rängen ein lächerlicher Auftritt. Es ist wohl eher der Kult und nicht der Support der Fans welcher berüchtigt ist! 2 Minuten vor Ende der regulären Spielzeit hätte Aue alles klar machen müssen, doch Paulus scheitert aus 5 Metern frei vor dem Tor.

Auch in der Verlängerung spielte nur Lila-weiß, doch ein Tor sprang nicht mehr heraus.

Müller, Yigitusagi, Glasner und Kos trafen souverän vom Punkt. Dann der 5. Schütze der Hamburger. Und Stephan Flauder hielt der Ball von Marius Ebbers. Und es war Paulus der mit seinem Hammer unter der Latte das Volk zum toben brachte. Die Sensation war perfekt, Aue steht in der 2.Runde des DFB-Pokals!

Erzgebirgsstadion