0%
⚒ since 2004 - für eine ganze Region! - NUR DIE BSG ⚒ DDR-Meister 1956, 1957, 1959  ⚒ FDGB-Pokalsieger 1955 ⚒
5
Nationalteam USA
:
0
Nationalteam Schweiz
17.234
Zuschauer
  

U20 WM 2010 in Deutchland

Der amtierende Weltmeister aus den USA hat sich eindrucksvoll im Turniergeschehen zurückgemeldet. Die U.S.-Girls bezwangen das Team aus der Schweiz mit 5:0 (3:0). Die Nati verpasste mit dieser zweiten Niederlage in Folge den Sprung ins Viertelfinale der FIFA U-20-Frauen-WM in Deutschland und muss bereits nach der Gruppenphase die Heimreise antreten.

Nach der herben Niederlage gegen die Republkik Korea nahm Trainer Yannick Schwery zwei Änderungen im Schweizer Team vor: Muriel Bouakaz und Lara Keller standen für Samira Susuri und Michelle Probst in der Startformation.

Die Schweizerinnen starteten stark in die Partie. Nach drei Minuten setzte sich Ana Crnogorcevic gegen zwei Gegenspielerinnen durch, kam jedoch nicht zu einem richtigen Abschluss. Im Gegenzug machten es die U.S.-Amerikanerinnen besser, als Kristie Mewis den Ball zum 1:0 im Kasten der Schweizerinnen versenkte und Torhüterin Nathalie Schwery keine Chance ließ. In den darauf folgenden Minuten bekam Schwery viel zu tun: Zunächst konnte sie einen Schuss von Sydney Leroux abwehren, dann behielt sie gegen Christine Nairn die Oberhand.

Der nächste Treffer ließ nicht lange auf sich warten. In der 23. Minute besiegte Leroux die Torfrau aus der Schweiz und erhöhte auf 2:0, wenig später erzielte Zakiya Bywaters (25.) sogar das 3:0.

Wer gedacht hätte, dass das Team von Yannick Schwery den Kopf hängen lassen würde, der irrte gewaltig. Crnogorcevic brachte die gegnerische Abwehr arg in Bedrängnis, war im Abschluss aber zu ungefährlich. Ganz im Gegensatz dazu die Amerikanerinnen. Nach dem Seitenwechsel zeigte Leroux, das sie nicht umsonst Starstürmerin ihres Teams ist. Die 20-Jährige erzielte der 52. Minute das 4:0. Auf der Gegenseite verpasste Ramona Bachmann (61.) den Anschlusstreffer. Zum 5:0-Endstand traf dann erneut Leroux (76.), die sich in dieser Partie über einen Dreierpack freuen durfte. (Quelle: fifa.com)

 

Rudolf-Harbig-Stadion

Nach oben